ARD-alpha - Campus Magazin


14

Schnupperstudium Studieren auf Probe

Eine unangenehme Zeit ist das für viele Schüler kurz vorm Abi. Lernstress und dazu löchern einen Eltern und Verwandte, was man nach dem Abi vorhabe, und wo man was studieren wolle. Wie diese extrem schwierige Entscheidung fällen?

Von: Beate Brehm

Stand: 19.01.2015

Viele Schüler können sich für ein Studienfach und eine Universität oder Hochschule nur aus dem Bauch heraus und vom Hörensagen her entscheiden. Denn wie es an einer Universität wirklich zugeht, was der Unterschied zwischen Vorlesung und Seminar ist, und ob das Mathe-Studium auch nur entfernt etwas mit dem zu tun hat, was an der Schule stattfindet, können Schüler ja gar nicht wissen. Die Gefahr ist dann natürlich, sich falsch zu entscheiden und eine Enttäuschung zu erleben.

Orientierungshilfe Schnupperstudium

Viele Unis und Hochschulen bieten Programme zum Schnupperstudium an. Einzelne Tage, ganze Wochen, in denen Schüler einfach mal Uni-Luft schnuppern können. "Eine ganz wichtige Erfahrung ist die Erfahrung der Freiheit oder der fehlenden Kontrolle", sagt Studienberaterin Elisabeth Kummert aus Frankfurt. Sie betreut seit Jahren Schülergruppen bei ihren ersten Uni-Erfahrungen. Geduldig erklärt sie den Unterschied zwischen Vorlesung und Seminar und blickt in erstaunte Gesichter, wenn sie sagt, dass es an der Uni kein einheitliches "Schwarzes Brett" gebe, an dem man nachlesen kann, ob die Vorlesung heute stattfindet. Tatsächlich ist die Raumsuche immer ein großes Thema bei den Schülern. Vor allem die im Vergleich zum Unterricht doch sehr ungezwungene Vorlesungs-Atmosphäre finden viele Schüler komisch: Dass die Dozenten nicht schimpfen, wenn Studenten auf dem Handy spielen oder zu spät kommen. Die Erkenntnis daraus: An der Uni ist jeder für sich selbst verantwortlich.

Schnupperstudium, was bringt's?

Nach dem Schnupperstudium haben manche Schüler ihr Traumstudium dann tatsächlich gefunden. Viele wissen zumindest, was sie nicht studieren wollen. Und fast alle haben eine Tendenz dahin, ob sie überhaupt an einer großen Universität studieren wollen.

"Und einige Schüler sind davon tatsächlich auch erschüttert, die sagen: Um Gottes Willen, das möchte ich nicht. Ich möchte nicht studieren, ich möchte nicht in Vorlesungen sitzen"

Eine Studienberaterin

Das Schnupperstudium ist eine wichtige Erfahrung für Schüler. Das richtige Studium muss jeder aber selbst für sich entdecken. Es gibt Hilfestellungen: Psycho-Tests im Internet, die einem helfen, die eigenen Begabungen und Interessen herauszufinden. Außerdem die Studienberatung an den Universitäten. Und letztlich noch: das eigene Bauchgefühl.


14