ARD-alpha - Campus Magazin


10

Der Traum für Informatiker Wie angle ich einen Job im Silicon Valley?

Softwareentwickler im Silicon Valley: Das gilt als einer der begehrtesten Jobs im 21. Jahrhundert. Egal ob Google, Facebook, Apple, Spotify, Airbnb, Uber, Twitter oder Netflix – sie alle haben ihren Stammsitz im Süden von San Francisco. Hier hat Steve Jobs seinen ersten Computer zusammengeschraubt, hier hat Mark Zuckerberg sein kleines Studentisches Netzwerk gegründet, das mittlerweile zur größten sozialen Plattform der Welt gewachsen ist. Doch wie kommt man als deutscher Student ins Silicon Valley? Ein perfektes Rezept dafür gibt es nicht, aber mehrere Wege:

Von: Johannes Reichart

Stand: 04.12.2016

1. Initiativbewerbungen bei Firmen

wenig Chancen mit Initiativbewerbungen

Dieser Weg ist der schwierigste - aber wieso sollte man im Leben nicht auch mal Glück haben? Große Firmen wie Facebook, Apple oder Google bekommen jeden Tag tausende Bewerbungen. Ganze Abteilungen sind für das sogenannte „Recruiting“ abgestellt. Mit etwas Glück und dem passenden Profil schafft man es in die engere Auswahl. Die großen Techfirmen machen mit ihren Bewerbern mehrere Gesprächsrunden und lassen sie dazu auch mal zum Firmensitz einfliegen. Bis zum Job sind es bisweilen fünf Interviews, mit jeder Runde werden es weniger Mitbewerber. Klar, dass man topvorbereitet erscheinen sollte.

2. Bootcamps

Bootcamp auch für Quereinsteiger

Bootcamps sind 12- bis 15-wöchige Kurse und kosten bis zu 20.000 Dollar. Dafür gibt es Kenntnisse in mehreren Programmiersprachen, intensives Training im Lösen von Problemen und ausgewählte Kontakte zu Tech-Firmen. Auffällig viele Ausländer nehmen an den Crashkursen teil, die auch für Quereinsteiger die Chance bieten, zum Programmierer zu werden. Aber Vorsicht: Nicht alle Bootcamp-Anbieter sind zertifiziert. Daher der Tipp: Absolventen der Bootcamps anschreiben und sich erkundigen, ob sie zufrieden waren und in der Branche wirklich untergekommen sind.

3. Jobsuche vor Ort

direkt bei Google vor der Tür

Wer wirklich ins Silicon Valley will, sollte sich ein halbes Jahr Zeit nehmen und direkt vor Ort die Unternehmen kennenlernen. In der Region rund um San Francisco gibt es immer wieder Software Messen und Jobbörsen. Vor allem Startups suchen Programmierer und Naturwissenschaftler, häufig sind diese kleinen Firmen zu unbekannt und brauchen für ihr Wachstum talentierte Nerds. Problem bei der Suche vor Ort: Viele Unternehmen geben einem erst den Zuschlag zum Job, wenn man ein Arbeitsvisum vorweisen kann. Wenn man sich gut anstellt, kümmern sich bisweilen die Unternehmen auch um das Visum.

4. Hackathons und Fellowships

Kevin beim "Hackathon" präsentierend

Im Silicon Valley finden jedes Jahr über 50 verschiedene "Hackathons" statt, im Prinzip also jedes Wochenende einer. Zwar sind die mehrtägigen Programmierwettbewerbe kein offizielles Sprungbrett, doch manche Hackathons hatten schon als ersten Preis einen festen Job bei einer Firma. Wer sich schnell und gut in ein ein Probleme hineindenken kann und für die Lösung auch auf Schlaf verzichtet, der ist beim Hackathon richtig. Auch hier kommt man mit vielen Firmen in Kontakt und kann neue Technologien testen. Es gibt auch einzelne Fellowships, die ein mehrmonatiges Programm zum Kennenlernen von Firmen anbieten. Das Programm „Insight Data Science“ beispielsweise zeigt den Teilnehmern in drei Monaten, wie man in Zusammenarbeit mit Firmen und Behörden Algorithmen für die Datennutzung erstellt. Big Data – dieser Bereich in der Computerbranche ist definitiv momentan der gefragteste.

5. Praktika

Chance Neues zu entwickeln

Diese Variante bietet viele Vorteile: Praktika bei den größeren Techfirmen sind bezahlt, man kann selbst im teuren Land USA gut von dem Gehalt leben (zwischen 2.000- 5.000 Dollar). Die mehrmonatigen Praktika bieten einen guten Einblick in die Firma und die Chance übernommen zu werden. Allerdings: Auf jede Praktikumsstelle bei den Big Playern bewerben sich tausende Menschen weltweit. Darum auch hier der Rat: kleine Firmen mit interessanten Themen bzw. Schwerpunkten ausfindig machen und sich bewerben.


10