ARD-alpha - Campus Magazin


27

E-Learning Muss ich noch in den Hörsaal gehen?

E-Learning erobert die Unis und macht das Studium bequemer. Für Studenten stellt sich die Frage: Lohnt sich der Weg in den Hörsaal überhaupt noch?

Von: Tom Kempe

Stand: 18.04.2016

E-Learning, das klingt verlockend für viele Hochschulen. Auch Studierende könnten profitieren: Kein Kampf mehr um den letzten Platz im überfüllten Hörsaal, kein Gehetze, wenn sich die Bahn mal wieder verspätet. Schon heute beginnen die meisten Studenten das Semester mit einem Login ins Unisystem. Welche Kurse muss ich belegen? Wo finden sie statt? Längst liegen Antworten auf Fragen wie diese nur noch wenige Mausklicks entfernt. Jetzt könnte der digitale Wandel den Hörsaal selbst überflüssig machen.

Das Engagement der Dozenten entscheidet

Bereits heute verweisen viele Dozenten auf Zusatzmaterial im Netz. Das Spektrum der Angebote reicht vom Download einfacher Manuskripte bis hin zu aufwendigen Foren, Wikis oder Zusatzmaterialien. Oft steht die gesamte Vorlesung im Internet. Doch noch immer hängt vom Engagement des Dozenten ab, was Studierende im Internet finden. Die digitale Revolution könnte bald Standards setzen, die für alle gelten. 

Noch ergänzen Internetangebote die Vorlesung nur

Zunächst geht es dabei vor allem um "blended learning". Das bedeutet: Vorlesungen im Hörsaal werden durch Zusatzmaterial im Internet unterstützt. Dafür nutzen Dozenten verschiedene Plattformen. "Moodle" zählt zu den bekanntesten. Einige Hochschulen haben aber auch eigene Systeme entwickelt. Spezielle Plattformen wie "piazza" werden genutzt wenn es um fachspezifische Inhalte geht.

All diese Angebote haben ein gemeinsames Ziel: Sie wollen die Lehre im Hörsaal verbessern. Ersetzen sollen sie die Vorlesung nicht. Dies könnte eines Tages den "Massive Open Online Courses" gelingen. Per Computer könnten ungezählte Studierende in aller Welt zum Beispiel die Vorlesung eines Professors in Harvard verfolgen, Klausuren unter elektronischer Überwachung zuhause schreiben. Auf die unmittelbare Diskussion mit den Kommilitonen, das Schulterklopfen des Professors müsste man dann aber wohl verzichten. Der Gang in den Hörsaal hat also auch seine Vorteile. Für den Moment bleibt er noch unverzichtbar.


27