ARD-alpha - Campus Magazin


16

5 Tipps vom Einrichtungsprofi So wohnt es sich am besten auf 9 Quadratmetern!

Lernen, Schlafen, Leben - und zwar auf kleinstem Raum. Für viele Studierende gehört das zum Alltag. Auch wenn du schon fertig eingerichtet bist: Mit diesen Tipps von Wohncoach Andreij Herzog wird auch dein Zimmer noch besser ausgenutzt.

Von: Lukas Hellbrügge

Stand: 18.10.2016

1. Lagere Sachen aus

Wenn jeder Quadratzentimeter wertvoll ist, kann es Sinn machen, Sachen auszulagern. In den meisten Uni-Städten gibt es kleine Lagerabteile zu mieten. Die Kosten kannst du dir auch mit mehreren Kommilitonen teilen. Ins Lager wandern zum Beispiel einmal im Jahr die Winter- oder Sommerklamotten sowie Koffer, Rucksäcke und andere sperrige Gegenstände.

2. Besorge dir ein virtuelles Fenster

Spiegel oder große Panoramabilder an den Wänden lassen einen kleinen Raum viel größer wirken. Der Profi rät von farbigen Wänden ab – setze farbliche Akzente an weißen Wänden lieber mit einem großen Fotoprint und Bildern. Online-Druckereien drucken deine Reiseerinnerungen in Postergröße. So bekommt dein Zimmer auch gleichzeitig eine persönliche Note.

3. Schaffe verschiedene Lichtsituationen

Licht beeinflusst deine Emotionen. Wenn du in deinem Zimmer lernst, brauchst du ein anderes Licht, als wenn du mit Freunden einen Film schaust. Unterschiedliche Lichtquellen, die separat geschaltet werden können, sorgen für das richtige Licht in der richtigen Situation.

4. Halte Ordnung

Es kommt nicht so sehr drauf an, wieviel Platz du hast – sondern auf deine Einstellung. Je besser du dein Leben und deine Tagesabläufe auf den kleinen Raum abstimmst, desto leichter fällt dir das Leben in beengten Verhältnissen. Wichtig: Die so genannten Wegeräume – also der Platz, den du brauchst, um Schubladen und Schränke zu öffnen - sollten frei bleiben.

5. Hol’ Dir Leute ins Haus

Eine Möglichkeit, einen Raum emotional größer zu machen, sind Freunde und ihre Geschichten. Auch wenn du nicht viel Platz hast – stelle dich auf Besucher ein, für die du auch etwas zum Draufsitzen bereithältst.

Unser Coach – Einrichtungsprofi Andreij Herzog

Andreij Herzog ist Absolvent der Akademie der Bildenden Künste in München im Bereich Bildhauerei. Seine Tischlerlehre hat er mit Auszeichnung bestanden. Er arbeitet u.a. im technischen Team im Haus der Kunst München und für die Landeshauptstadt München als Kunsterzieher. Seine Philosophie: Der Mensch macht den Raum – jeder sollte sich erst einmal überlegen, was er braucht, was er will. Ausgehend von diesen Fragen wird dann ein Raum mit Leben erfüllt.

Mehr Infos zu Andreij unter:

Schöner Wohnen - Platzmanagement auf engstem Raum - Andreijs Tipps für Sebastians 9 Quadratmeter-Studentenzimmer


16