ARD-alpha - Campus Magazin


2

Autor werden Gegen den Mainstream in der deutschen Literatur

Gerhard Trautmannsberger kennt die Sorgen und Nöte junger Autoren. Mit neunzehn begann er zu schreiben. Seinen ersten Roman vollendete er noch während seines Lehramtsstudiums. Heute ist er Verleger für Newcomer-Autoren.

Stand: 07.12.2016

Dominik Neumayr und Gerhard Trautmannsberger | Bild: BR

Die Leidenschaft fürs Schreiben hat er nach dem Abitur gespürt, mit massig Zeit und dem Wunsch etwas Neues auszuprobieren. Doch die mit dem Studium einhergehenden zeitintensiven Verpflichtungen ließen ihm manchmal kaum Freiraum zum Schreiben. „Die Zeit dafür, die muss man sich einfach nehmen“. Deshalb schreibt er jetzt in jeder freien Minute, sei es zwischen zwei Vorlesungen oder auch abends vor dem Fernseher, kurzgesagt wann immer ihm etwas einfällt. 

Und wenn das Buch dann fertig ist?

Natürlich wollte auch Gerhard über kurz oder lang sein Buch veröffentlichen, wandte sich an einige Verlage - und wurde überall abgelehnt. 

"Die insgesamt kreativste Absage einer Literaturagentur zu meinem Buch war die, dass mein Protagonist unsympathischer wirke, als mir persönlich lieb sein könne."

Gerhard Trautmannsberger

Er erkannte, dass die Charaktere seiner Bücher nicht den vom Buchmarkt gewünschten Trends entsprechen, doch anstatt frustriert aufzugeben, nimmt Gerhard sein Schicksal selbst in die Hand: Er gründet mit einem Studienfreund einen eigenen Verlag. Zunächst veröffentlicht er nur seine eigenen Werke, doch nach und nach kommen die Romane anderer junger Autoren hinzu. Mittlerweile publizieren Autoren aller Altersgruppen beim bp-Verlag (Bayerischer Poeten & Belletristik-Verlag) der beiden Start-up Unternehmer. Und nach welchen Kriterien sucht sich Gerhard die Bücher aus, die veröffentlicht werden sollen? Eine kreative Idee, denn „wenn man nichts zu erzählen hat, sollte man es bleiben lassen.“ Genauso wichtig sind ein interessanter und mitreißender Anfang 

"Wenn ein Leser ein Buch aus Interesse aufschlägt, hängt viel vom ersten Satz ab, den er liest und natürlich vom roten Faden, der aber nicht zwingend von Anfang an feststehen muss."

Gerhard Traumannsberger

Wer diese Hürden meistert, kann mittlerweile auf verschiedenste Weise veröffentlichen. So bieten neben Selbstverlagen und Großverlagen auch zahlreiche Kleinverlage, wie der bp-Verlag, Optionen für junge Autoren ihre Werke potentiellen Lesern zu präsentieren.


2