ARD-alpha - Campus TALKS


13

Prof. Dr. Samuel Wagner „Von Bakterien lernen... oder: Wie Salmonellen Spritzen setzen!“

Salmonellen verursachen Durchfall und manchmal Infektionen des ganzen Körpers. Durchfallerkrankungen sind immer noch eine der wesentlichen Todesursachen in Entwicklungsländern. Was kann man dagegen tun?

Stand: 03.07.2017

Während Antibiotika bei einem normalen Krankheitsverlauf der Salmonelleninfektion meist nicht notwendig sind, muss bei einer Infektion des ganzen Körpers schnell eingegriffen werden. Aber hier sind Antibiotika ein zweischneidiges Schwert: Wir bestehen nämlich zu einem großen Teil auch aus Bakterien, die lebenswichtig für uns sind. Bei einer Antibiotika-Behandlung werden auch die guten Bakterien beschädigt, so dass Infektionen mit resistenten Keimen leichter Fuß fassen können.

Eine zuletzt aufgekommene Überlegung ist daher, Krankheitserreger nicht zu töten, sondern ihre Waffen zu sabotieren. Waffen haben nur die bösen Bakterien. Die bakterielle „Zivilbevölkerung“ soll verschont werden. Daher nennt man diese Medikamente auch nicht Antibiotika (gegen das (bakterielle) Leben), sondern Antiinfektiva (gegen die Infektion). So kann das körpereigene Immunsystem leichter mit der Infektion klarkommen.

Prof. Dr. Samuel Wagner

Prof. Dr. Samuel Wagner ist Mikrobiologe am Institut für Medizinische Mikrobiologie und Hygiene der Universität Tübingen. Er studierte Humanbiologie in Marburg und Biomedizin in Stockholm und promovierte in Biochemie über die Biogenese und Überexpression von Zellproteinen in Escherichia coli (Darmbakterien). 2012 erhielt er eine Juniorprofessur im Bereich Infektionsbiologie an der Universität Tübingen. Für seine Forschung über die Frage, wie Bakterien Infektionen auslösen, erhielt er im gleichen Jahr den Sofja Kovalevskaja-Preis der Alexander von Humboldt-Stiftung, einen der höchst dotierten Wissenschaftspreise in Deutschland. 


13