ARD-alpha - Campus TALKS


20

Prof. Dr. Stefani Engelstein Geschlechterrollen gerecht? Zur Entwicklung der Geschlechterrollen

Warum wurden Geschlechterrollen gesellschaftlich festgelegt? Wozu waren sie früher nützlich, wozu dienen sie heute?

Von: Andrea Roth

Stand: 07.08.2017

Was Mann „ist“, was „Frau“ ist – die gesellschaftlichen Geschlechterrollen sind erst Mitte des 18. Jahrhunderts entstanden. Seither legen sie fest, wie sich Mann und Frau verhalten, worüber sie sich definieren. Warum wurden Geschlechterrollen eigentlich gesellschaftlich festgelegt? Früher dienten sie der wirtschaftlichen Nützlichkeit. Wozu sind sie aber heute notwendig? Welche Rolle spielen sie, wenn es um Debatten, wie Adoption bei gleichgeschlechtlichen Paaren oder Intersexualität geht?

Prof. Dr. Stefani Engelstein, University of Missouri in Columbia, Department of German & Russian Studies und Forschungsstipendiatin der Alexander von Humboldt-Stiftung am Zentrum für Literatur- und Kulturforschung Berlin


20