ARD-alpha - Campus SLAM


2

Sandburgen in der Stadt

Stand: 15.04.2017

Seit zehn Jahren gibt es ihn schon: Den Kreuzberg Slam mitten im Herzen von Berlin. Dieses Mal präsentierten junge wie gestandene Wissenschaftler spannende Themen aus den Bereichen Physik, Medizin oder Journalismus.

 

Joachim Haupt | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Joachim Haupt Auf Sand gebaut...

Auch für Zuschauer, die mit Physik nichts anfangen können: Mit Live-Experimenten, Kindheitserinnerungen und viel Sand auf der Bühne leuchten die physikalischen Gesetze hinter monumentalen Sandburgen plötzlich ein. [mehr]

Jochen Müller | Bild: BR zum Video mit Informationen Dr. Jochen Müller "Ich glaub, mich trifft der Schlag"

Nachhilfe in Sachen Medizin: Verstehen, wie es zu einem Schlaganfall kommt, was bei so einem lebensbedrohlichen Ereignis zu tun ist und wie radioaktive Flüssigkeiten den Ärzten bei der Behandlung helfen können. [mehr]

Florian Breitinger | Bild: BR zum Video mit Informationen Florian Breitinger Die fußläufige Mobilität älterer Menschen

Ein junger Wissenschaftler, der sich mit dem Wohl älterer Menschen befasst: Wie kann man Städte so gestalten, dass sie auch für Senioren lebenswert sind? [mehr]

Armin Himmelrad | Bild: BR zum Video mit Informationen Armin Himmelrath Normative Professionalisierung freier Journalisten

Klingt hyperakademisch, will aber etwas ganz Praktisches: Herausfinden, wie man freie Journalisten und ihre Auftraggeber dazu bringen kann, nach guten ethischen Grundsätzen zu arbeiten. [mehr]

Daniel Hunold | Bild: BR zum Video mit Informationen Daniel Hunold Nichts als die Wahrheit 2.0

Erstmal aufräumen mit einem großen Vorurteil: BWL studieren ist nicht grundsätzlich verwerflich und böse. Aufklärungsarbeit an der Basis also. Und dann geht’s noch um Tricks im Marketing. [mehr]

Thomas Wagenknecht  | Bild: BR zum Video mit Informationen Thomas Wagenknecht Demokratie in Unternehmen

Mit Hilfe von Technik könnte es für Mitarbeiter leichter werden, sich in ihr Unternehmen einzubringen und sich damit stärker mit ihrer Arbeit und dem Arbeitgeber zu identifizieren. [mehr]


2