ARD-alpha - bäckstage Volksmusik


7

bäckstage Volksmusik Embryo

Wo andere längst aufgegeben oder es sich im Sessel gut situierter Bürgerlichkeit bequem gemacht haben, machen sie weiter: kompromisslos, unbeirrbar, noch immer Underground, noch immer Gegenkultur, noch immer "Improvisation in Oppositon".

Stand: 20.04.2016

Embryo | Bild: Embryo

Sie traten beim Fehmarn-Festival 1970 direkt nach Jimi Hendrix auf, gründeten mit "Ton Steine Scherben" als erste Musiker eigene Label und spielten mit Jazzkoryphäen wie Charlie Mariano und Mal Waldron. 1969 gegründet, verband Embryo als eine der ersten Krautrockbands in Europa Rock mit Jazz. Später häuteten sie sich zu Pionieren der Weltmusik und unternahmen lange Reisen in den Orient und nach Afrika, um dort mit Musikern vor Ort zu spielen. Aus all diesen Erfahrungen speist sich bis heute ihre frei fließende, bunt schillernde Musik, die sie immer wieder mit überraschenden Klängen und Tönen neu auftanken. Seit über vier Jahrzehnten ist die Band aus München kreativ in Bewegung.

Wo andere längst aufgegeben oder es sich im Sessel gut situierter Bürgerlichkeit bequem gemacht haben, machen sie weiter: kompromisslos, unbeirrbar, noch immer Underground, noch immer Gegenkultur, noch immer "Improvisation in Oppositon".

Die Gruppe Embryo umfasst weit mehr als hundert Musiker, die in immer wieder wechselnder Besetzung international auftreten. Motor von Embryo ist Christian Burchard, der es versteht, Musiker aus ganz verschiedenen musikalischen Richtungen zusammen zu bringen. Im Film wird mikrotonale Volksmusik aus dem Orient einstudiert. Überraschungsgast ist Thomas Gundermann, der dazu auf einer altdeutschen Sackpfeife, (Dudelsack) improvisiert.


7