ARD-alpha - alpha-Forum


4

Historiker Waks, Ruwen "Robbi"

Ruwen "Robbi" Waks wurde im DP-Lager Ziegenhain in Hessen geboren und ist heute Historiker und Politologe in Tel Aviv. Das Buch "Als die Juden nach Deutschland flohen" (2017) von Hans-Peter Föhrding und Heinz Verfürth erzählt auch die Geschichte seiner Familie.

Stand: 29.08.2017 | Archiv

"Föhrenwald muss man sich vorstellen wie ein Schtetl in Polen. Wir waren zwar geografisch in Deutschland, aber mental waren wir in Polen. Wir haben Jiddisch miteinander gesprochen und das Deutsche war für uns so etwas wie ein fremdes Land. Fast hätte ich gesagt, wir dachten, wir bräuchten ein Visum für das Land außerhalb von Föhrenwald. Für uns waren das jedenfalls ganz andere Menschen. Es war z. B. so, dass der Schabbes streng eingehalten wurde, d. h. für uns war dann der Sonntag ein ganz normaler Arbeitstag. Unsere Zeitrechnung richtete sich sozusagen nach dem Schabbes und den jüdischen Feiertagen. Und wir wurden auch so erzogen: Wir sind in den Cheder gekommen, also quasi in die jüdische Vorschule. Bevor ich Deutsch schreiben und lesen gelernt habe, konnte ich bereits Hebräisch schreiben und lesen."

Robbi Waks

Zur Person

  • Geboren
  • 1947 im DP-Lager Ziegenhain bei Schwalmstadt in Hessen
  • Ausbildung
  • Studium der Geschichte und Politikwissenschaft in Israel
  • Promotion
  • Beruf
  • Historiker

Funktionen und Ämter

  • Aktuelle Funktion
  • Historiker und Politologe in Tel Aviv

4