ARD-alpha - alpha-Forum


4

Literaturhandlung Salamander, Rachel

Dr. Rachel Salamander gründete 1982 die erste "Literaturhandlung" zur Vermittlung jüdischer Literatur und Kultur in München. Von 2001 bis 2013 war sie Herausgeberin der "Literarischen Welt", der Literaturbeilage der Tageszeitung "Die Welt".

Stand: 30.10.2013 | Archiv

"Man hat nicht 'einfach gelebt', sondern man musste sich wirklich jeden Schritt zuerst einmal erkämpfen. Es gab nichts, was selbstverständlich da gewesen wäre. Ich muss da z. B. immer an eine Stelle bei Kafka denken. Sie kommt in einem Brief an Milena vor und er schreibt dort: '... nichts ist mir geschenkt, alles muss erworben werden, nicht nur die Gegenwart und die Zukunft, auch noch die Vergangenheit ...' Und so war es bei uns auch: Ich hatte nichts, auf das ich zurückgreifen hätte können. Das ging so weit, dass selbst Elternsprechabende in der Schule für mich eine große Schwierigkeit darstellten. Mein Vater kannte dieses System hier nicht, kannte die Wege nicht usw. Das heißt, es ging mein Bruder in die Elternabende und nicht mein Vater, und das, obwohl mein Bruder ja nicht sehr viel älter als ich gewesen ist. Wir waren an dieses System also überhaupt nicht gewöhnt und es hat uns auch niemand eingeführt oder bei der Hand genommen. Wenn ich mir heute Flüchtlinge bzw. sogenannte Asylanten vorstelle, dann weiß ich, wie es ihnen geht, wenn sie sich ganz alleine durch diese Gesellschaft kämpfen müssen. Ich weiß, wie bitter das ist. Wir haben also nicht 'einfach gelebt', sondern wir hatten manchmal für eine ganze Woche nur zwei Mark und wussten nicht, wie das Leben weitergehen soll. Das war die materielle Seite. Und wir mussten lernen, wie das Leben in einer modernen Welt geht: Wir mussten diese deutsche Welt lernen, während unser Herz immer noch gebunden war an diese großen Verluste."

Rachel Salamander

Zur Person

  • Geboren
  • 30. Januar 1949 im DP-Lager Deggendorf
  • Schule
  • 1969 Abitur
  • Ausbildung
  • Studium Philosophie, Germanistik und Romanistik in München
  • Promotion
  • Beruf
  • Buchhändlerin

Funktionen und Ämter

  • Aktuelle Funktion
  • Inhaberin der "Literaturhandlung"
  • Ämter/berufliche Stationen
  • 1982 Gründung der "Literaturhandlung" in München
  • 1986 Ernst-Hoferichter-Preis
  • 1992 Gründung der "Literaturhandlung" in Berlin
  • 1994 Gründung der "Literaturhandlung" in Wien
  • 1998 Kultureller Ehrenpreis der Stadt München
  • 2001-2013 Herausgeberin der "Literarischen Welt", der Literaturbeilage der Tageszeitung "Die Welt"
  • 2013 Schillerpreis der Stadt Marbach am Neckar

Veröffentlichungen

  • (Hrsg.) Die jüdische Welt von gestern 1860–1938, München: dtv, 1998.
  • Ich handle mit Vernunft. Ein Almanach zum fünfzehnjährigen Bestehen der Literaturhandlung, hrsg. von Barbara Picht, München: Beck, 1997.
  • Zeitliche Mehrdimensionalität als Grundbedingung des Sinnverstehens, Bern u. a.: Lang, 1982 (Diss. Universität München 1980).
  • (Hrsg) Literatur zum Judentum, München: Literaturhandlung Literatur zum Judentum, o.J.

Erstsendung: 19.11.2013


4