ARD-alpha - alpha-Forum


6

Philosoph Fraenkel, Carlos

Prof. Dr. Carlos Fraenkel ist Professor an der McGill University in Montreal und schreibt als Essayst u. a. für die New York Times und Die Zeit. Die deutsche Übersetzung seines jüngsten Buchs erschien 2016: "Mit Platon in Palästina. Vom Nutzen der Philosophie in einer zerrissenen Welt".

Stand: 17.05.2016 | Archiv

"Es geht mir um das, was ich die Praxis der Philosophie nenne. Das ist zum einen der philosophische Werkzeugkasten, wie man vielleicht sagen könnte. Ich meine damit schlicht logische, semantische Werkzeuge, die uns helfen, das, was wir meinen, überhaupt klar und verständlich ausdrücken zu können. Sie helfen uns auch dabei, ein Argument als solches erkennen zu können, selbst ein Argument formulieren zu können, auf ein Argument, das jemand anderer vorträgt, erwidern zu können usw. Es geht in meinem Begriff von Philosophie also erstens darum, dass man diese Werkzeuge beherrscht. Zweitens geht es mir darum, bestimmte philosophische oder auch dialektische Grundtugenden einzuüben: dass man z. B. in ein Gespräch geht mit dem Ziel, gemeinsam die Wahrheit herauszufinden, und nicht mit dem Ziel, als Sieger aus dem Gespräch hervorgehen zu wollen."

Carlos Fraenkel

Zur Person

  • Geboren
  • 21. März 1971
  • Schule
  • 1990 Abitur
  • Ausbildung
  • Philosophiestudium in Jerusalem und Berlin
  • 1990 Abschluss M.A.
  • 2000 Promotion zum Dr. phil.
  • Beruf
  • Philosoph

Funktionen und Ämter

  • Aktuelle Funktion
  • Professor an der McGill University in Montreal
  • Ämter/berufliche Stationen
  • Professor an der McGill University in Montreal
  • Gastprofessuren u. a. in Princeton, Jerusalem, Oxford, Paris und München
  • Essays u. a. für New York Times, die Neue Zürcher Zeitung und Die Zeit

Veröffentlichungen

  • Mit Platon in Palästina: Vom Nutzen der Philosophie in einer zerrissenen Welt, München: Hanser, 2016.

6