ARD-alpha - alpha-Campus


1

Münchner Wissenschaftstage 2016 Ringen um Wasser

Die größte Herausforderung für Waldbäume in Mitteleuropa: Was tun bei Trockenheit?

Stand: 10.06.2017

Wie viel Wasser ein Baum aufnimmt, hängt von Baumart, Baumgröße, Wetter und Wasserangebot im Boden ab. Die Wassermenge kann bei großen Bäumen bis zu mehrere hundert Liter am Tag betragen.
Dieses Wasser muss gegen die Schwerkraft von der Baumwurzel bis hoch in die Krone gelangen. Die Wasserversorgung ist wahrscheinlich auch entscheidend dafür, dass Bäume nicht in den Himmel wachsen, sondern maximal an die 120 Meter hoch werden können.
Möglicherweise sind diese Baumriesen in den Wipfeln nicht mehr in der Lage, einen Überdruck aufzubauen, um die Zellen zu strecken und weiter in die Höhe zu wachsen. Wie weit die Wurzeln reichen, um das überlebenswichtige Wasser aufzunehmen, ist unter anderem von der Baumart abhängig.
Wo Wasserknappheit herrscht, werden die Wurzeln länger und die Bäume rücken weiter auseinander. Die meisten Bäume haben noch einen unverzichtbaren Helfer: die Mykorrhiza, ein Pilzgeflecht im Boden. Durch diese Symbiose vergrößern die Pilzfäden die Oberfläche der Wurzeln enorm und dadurch auch deren Einzugsbereich.

Gliederung

  • Wie lange halten Bäume durch?
  • Globale Vegetationstypen und Klima
  • Trockenheit und Bestandsdichte
  • Stressminderung durch Baumartenmischung
  • Wasser-Umverteilung
  • KROOF-Experiment
  • Bodenfeuchte und Baumartenmischung

Der Referent

Prof. Dr. Rainer Matyssek befasst sich mit experimenteller Pflanzenökologie und Effekten von Klimawandel und Luftschadstoffen. Nach Forschungsaufenthalten in Texas und der Schweiz kam er 1994 nach München. Gegenwärtig lehrt und forscht er an der Technischen Universität München am Lehrstuhl Ökophysiologie der Pflanzen.

Die Sendereihe

Die Münchner Wissenschaftstage sind eine viertägige Großveranstaltung mit dem Ziel, umfassend über aktuelle, gesellschaftlich relevante Themen zu informieren, zum Nachdenken und Nachfragen anzuregen und die Urteilsfähigkeit der Bevölkerung zu schärfen. Die Vorträge werden inhaltlich getragen von den Münchner Universitäten, außeruniversitären Forschungseinrichtungen und forschungsintensiven Unternehmen. Das Motto der 16. Münchner Wissenschaftstage war  "Wasser - Ressource des Lebens". Sie fanden vom 12. bis 15. November 2016 statt.


1