ARD-alpha - alpha-Campus


0

Münchner Wissenschaftstage 2016 Wasser ist Nahrung

Nur drei Prozent der globalen Wasservorkommen sind Süßwasser. Der weltweit steigende Fleischkonsum sorgt für eine weitere Verknappung dieser wertvollen Ressource.

Stand: 04.09.2017

Durch eine mangelhafte Infrastruktur, also schlechte oder löchrige Leitungen, wird ein Großteil des Trinkwassers in armen Ländern verschwendet, genauso durch einen falschen Einsatz in der Landwirtschaft. Ein großes Problem vieler armer Länder ist der Anbau von Baumwolle, die große Wassermengen benötigt. Oft haben diese Länder aber keine andere Wahl, weil sie vom Export der aus Baumwolle produzierten Textilien abhängig  sind.
Der weltweit steigende Fleischkonsum durch den wachsenden Wohlstand in Schwellenländern wie China führt zu einer weiteren Verknappung der vorhandenen Süßwasserreserven auf unserem Planeten. Denn für ein Kilo Fleisch wird ein Vielfaches an Wasser benötigt wie für ein Kilo pflanzlicher Nahrung, zum Beispiel für Reis. Um eine weiter wachsende Weltbevölkerung zu ernähren, sind längerfristig deshalb der Verzicht auf Fleisch und effizientere Methoden der Bewässerung notwendig.

Gliederung

  • Anteil des Süßwassers auf unserem Planeten
  • Globale Wasserverschwendung
  • Nutzpflanzen die besonders viel Wasser benötigen
  • Weltweit steigender Wasserverbrauch durch immer mehr Fleischkonsum
  • Effizientere Nutzung des Süßwassers in der Landwirtschaft

Der Referent

Prof. Dr. Wolfram Mauser, Inhaber des Lehrstuhls für Geographie und geographische Fernerkundung an der Ludwig-Maximilians-Universität München, beschäftigt sich seit vielen Jahren mit der knapper werdenden Ressource Süßwasser und ihrem Einsatz in der Landwirtschaft. Dabei nutzt er speziell die durch Satelliten generierten Daten.

Die Sendereihe

Die Münchner Wissenschaftstage sind eine viertägige Großveranstaltung mit dem Ziel, umfassend über aktuelle, gesellschaftlich relevante Themen zu informieren, zum Nachdenken und Nachfragen anzuregen und die Urteilsfähigkeit der Bevölkerung zu schärfen. Die Vorträge werden inhaltlich getragen von den Münchner Universitäten, außeruniversitären Forschungseinrichtungen und forschungsintensiven Unternehmen. Das Motto der 16. Münchner Wissenschaftstage war  "Wasser - Ressource des Lebens". Sie fanden vom 12. bis 15. November 2016 statt.


0