ARD-alpha - alpha-Campus


1

Akademientag 2016 Wie verändern WhatsApp und Co. unsere Kommunikation?

Botschaften in Chats, Posts oder als Tweet verschickt, halten sich kaum an die Regeln der geschriebenen Standardsprache. Dabei werden Technologien für Rechtschreibkorrektur oder sprachgewandte Assistenten auf dem Smartphone immer besser.

Stand: 25.02.2017

Über den Einfluss der neuen Kommunikationstechnologien auf die Sprache referierten und diskutierten die Sprachwissenschaftlerin Angelika Storrer und der Computerlinguist Manfred Pinkal. Es moderierte Martin Grötschel.

Gliederung der Vorträge


Prof. Dr. Angelika Storrer:
Internetbasierte Kommunikation

  • Textbeispiel: WhatsApp-Kommunikation
  • Textbeispiel: Diskussion bei Wikipedia
  • Stilmarker auf Wikipedia-Artikelseiten
  • Wie Jugendliche schreiben
  • Blogkorpus im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache
  • Wikipedia-Korpora am Institut für deutsche Sprache

Prof. Dr. Manfred Pinkal:
Sprachtechnologie

  • Rechtschreibkorrektur
  • Spracherkennung
  • Maschinelle Übersetzung
  • Möglichkeiten der Sprachtechnologie 2016
  • Möglichkeiten der Sprachtechnologie 2026?
  • Auswirkungen auf Kommunikation und sprachbezogene Kulturtechniken

Das Podium

Prof. Dr. Manfred Pinkal, Prof. Dr. Martin Grötschel und Prof. Dr. Angelika Storrer

Manfred Pinkal ist Professor für Computerlinguistik an der Universität des Saarlandes und u.a. Gründungsmitglied und Projektleiter im Sonderforschungsbereich "Information Density and Linguistic Encoding" der Deutschen Forschungsgemeinschaft sowie „Principal Investigator“ und stellvertretender Sprecher des Exzellenz-Clusters "Multimodal Computing and Interaction". Dem Mitglied „Der Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz“ wurde 2000 der Leibniz-Preis der Deutschen Forschungsgemeinschaft verliehen.

Der Mathematiker Martin Grötschel ist Professor für Informationstechnologie an der TU Berlin, Präsident des Konrad‐Zuse‐Zentrums für Informationstechnik Berlin und Präsident der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften.

Angelika Storrer lehrt als Professorin für Germanistische Linguistik an der Universität Mannheim. Sie ist u.a. Mitglied der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften und Beiratsmitglied der Gesellschaft für Sprachtechnologie und Computerlinguistik. Zu ihren Forschungsschwerpunkten gehören die Sprache und Kommunikation in sozialen Medien, Korpuslinguistik, Internetlexikographie und die Analyse multimodaler Hypertexte.

Die Sendereihe

Der “Akademientag“, die jährliche Gemeinschaftsveranstaltung der acht deutschen Akademien der Wissenschaften, fand 2016 in Hamburg statt. Er widmete sich dem Thema "Sprache und Sprachen". In Vorträgen und Diskussionen, aber auch mit Ausstellungen und interaktiven Angeboten präsentierten sich sprachwissenschaftliche Forschungsvorhaben der Akademien.


1