ARD-alpha - alpha-Campus


4

Wissenschaftstage 2014 Neue Bildverarbeitung in der Wissenschaft

Die Forschung im Bereich mathematischer Bildverarbeitung und Muster-Erkennung führte zu verblüffenden Ergebnissen. Sie bringt die Welt quasi in den Computer hinein.

Stand: 16.09.2015

Neue Methoden der Bildverarbeitung deuten eine Revolution an. Sie machen es in beeindruckender Weise möglich, detaillierte Modelle unserer Welt im Computer zu erzeugen. Mit Hilfe einer Kamera erschaffen wir im Computer in wenigen Sekunden hochaufgelöste dreidimensionale Abbilder von Objekten, Räumen und Menschen. Damit eröffnet sich eine Vielzahl von Technologien wie 3D-Fotografie und 3D-Fernsehen. Vielleicht ist sogar das traditionelle Fotoalbum bald überholt. Anstelle herkömmlicher Alben können wir uns jetzt dreidimensionale Miniaturen von Freunden und Verwandten ins Regal stellen. Rekonstruierte Handlungen können sogar wie Fernsehfilme betrachtet werden – mit einem großen Unterschied: Die Zuschauer können sich jederzeit aussuchen, von welchem Blickpunkt aus sie die Handlung verfolgen möchten.

Prof. Dr. Daniel Cremers hat einen Lehrstuhl für Bildverarbeitung und Mustererkennung an der Fakultät für Informatik der Technischen Universität München.

Die Sendereihe "Münchner Wissenschaftstage 2014"

Wohin geht unsere digitale Reise? Einblicke in die neuesten digitalen Technologien und ihre Auswirkungen auf Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft gaben die Münchner Wissenschaftstage 2014. Bei dieser Vortragsreihe referieren Wissenschaftler über die Veränderungen durch das Internet und die Digitalisierung in allen Bereichen der Gesellschaft, Wirtschaft und Politik. Dabei werden auch künftige Entwicklungen aufgezeigt.


4