ARD-alpha - alpha-Campus


0

Wissenschaftstage 2014 ARTigo - Das Kunstgeschichtsspiel

Viele Kunstmuseen stellen ihre Bilder inzwischen zur freien Verfügung ins Netz. Das Computerspiel ARTigo beteiligt Bürger an der Kategorisierung der Kunstwerke.

Stand: 01.08.2015

Um die Online-Reproduktionen von vielen Millionen Bildern der Kunstmuseen im Netz zu kategorisieren, fehlen Gelder und ausreichend Kunsthistoriker. Durch „Citizen-Science“ werden Bürger zu Wissenschaftlern, die sich mit dem Computerspiel an der Beschreibung der Werke alter Meister beteiligen. Um einen Lerneffekt zu erzielen, erhält der Spieler nach seiner Beschreibung die sogenannten Metadaten zum Namen des Künstlers, zur Epoche und zum Museum. Um den bisherigen Erfolg des Online-Bürgerprojekts zu verstärken, sollen künftig auch Preise ausgeschrieben werden. Außerdem wollen die Museen mit dem Computerspiel ARTigo die Interessenten enger an sich binden.

Gliederung:

1. Vorstellung von „Citizen-Science“
2. Anwendung der Online-Bürgerbeteiligung an der Kunstgeschichte
3. Das Computerspiel ARTigo

Prof. Dr. Hubertus Kohle ist Dekan der Fakultät für Geschichts- und Kunstwissenschaften der Ludwigs-Maximilians-Universität München.

Die Sendereihe "Münchner Wissenschaftstage 2014"

Wohin geht unsere digitale Reise? Einblicke in die neuesten digitalen Technologien und ihre Auswirkungen auf Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft gaben die Münchner Wissenschaftstage 2014. Bei dieser Vortragsreihe referieren Wissenschaftler über die Veränderungen durch das Internet und die Digitalisierung in allen Bereichen der Gesellschaft, Wirtschaft und Politik. Dabei werden auch künftige Entwicklungen aufgezeigt.


0