ARD-alpha

W wie Wissen Alt gegen Neu – wer gewinnt?

Moderator Dennis Wilms. | Bild: BR/SWR/Stephanie Schweigert

Mittwoch, 14.02.2018
19:30 bis 20:00 Uhr

  • Untertitel

ARD-alpha
2018

Moderation: Dennis Wilms

Sind die Sportler heute wirklich schneller, fitter, besser als vor 70 Jahren – oder macht die neueste Technik den Unterschied, gerade im Wintersport? Bobpilot Max Arndt ist ein der erfolgreichsten deutschen Bobpiloten – zweimal Gold, zweimal Silber, einmal Bronze bei Weltmeisterschaften. Jetzt wartet ein Wettkampf auf ihn, wie er ihn noch nie gefahren ist. Er wird virtuell gegen die Bob-Olympiasieger von 1948 antreten - mit einem originalgetreu restaurierten Bob der damaligen Zeit und mit Retro-Ausrüstung. Wie wird er sich auf der Bob-Bahn von St. Moritz, schlagen?
Die Menschen bauen und bauen. Doch nur selten stehen moderne Gebäude länger als ein paar Jahrzehnte, dann fangen sie an marode zu werden. Dabei gab es schon vor 2000 Jahren ein Material, das extrem haltbar und widerstandsfähig war: "Opus caementicium". Der römische Beton hält noch heute das Kolosseum, die Porta Nigra und zahlreiche andere Bauwerke zusammen, die die Römer hinterlassen haben.
Doch das ist noch nicht alles! Ein internationales Forscherteam ist dem chemischen Geheimnis des römischen Betons auf die Spur gekommen. Die Wissenschaftler konnten zeigen, dass er nicht nur stabiler ist, sondern auch wesentlich umweltschonender hergestellt wurde als die heute übliche Betonvariante.
Früher saß man unter der Glühbirne und schaute in den Röhrenfernseher. Heute gibt es überall nur noch LEDs. Aber LED-Leuchten stehen im Verdacht, die Augen zu schädigen. Der Grund: Sie geben besonders viel blaues Licht ab. Dieses energiereiche Licht schädigt die Netzhaut und kann zu einer vorzeitigen Makuladegeneration führen. WwW sucht im Lichtlabor der Fachhochschule Hamburg nach Lösungen.

Redaktion: Carola Richter