ARD-alpha

alpha-Campus MAGAZIN An der schönen blauen Donau - Studieren in Wien und Budapest

Donnerstag, 10.11.2016
19:00 bis 19:30 Uhr

  • Livestream in Mediathek verfügbar
  • Video bereits in der Mediathek verfügbar

ARD-alpha
2016

Moderation: Max Beier, David Hang

An der schönen blauen Donau – Studieren in Wien und Budapest

Jung, emotional und frech präsentiert sich das wöchentliche, trimediale Campus Magazin:
Leben, studieren, arbeiten – Campus Magazin beantwortet alle Fragen, die Abiturienten, Studenten und Absolventen bewegen. Die 30min Sendung bietet Service und Lebenshilfe, zeigt berührende Geschichten und beleuchtet Hintergründe aus dem Uni-Kosmos. Ein multimedialer Mix aus Information und Unterhaltung: Zwei junge Kabarettisten, Max Beier und David Hang, präsentieren mit Charme und Witz das einzige Hochschulmagazin Deutschlands.
Themenschwerpunkt: Studieren bei den Nachbarn – Österreich und Ungarn
Kein anderes Land ist bei Deutschen als Studienland so beliebt wie Österreich. Grund dafür sind ein einfacher Hochschulzugang, die Abwesenheit von Studiengebühren (außer an einigen FHs und bei längerem Studium) sowie die deutsche Sprache. Auch die Lebensbedingungen sind gut: Die Alpen sind nah, die Hauptstadt ist von (fast) jedem Landesteil schnell zu erreichen, Ungarn, die Tschechische Republik, Italien und die Schweiz sind praktisch um die Ecke. Die 1365 gegründete Universität Wien ist mit über 92.000 Studierenden sowohl die älteste als auch die mit Abstand größte Hochschule des Landes. Und Wien ist die Stadt mit den meisten deutschen Studierenden. Campus Magazin stellt das Studium in Österreichs Hauptstadt vor. Ebenso das Studium in der Donaumetropole Budapest, denn auch Ungarn zählt zu den Ländern mit einem überdurchschnittlich hohen Anteil an deutschsprachigen Studenten, vor allem im Fach Medizin. Wie studiert es sich an der schönen blauen Donau, in Wien und Budapest? Campus Magazin zeigt Beispiele!

Internationale Studentenküche: Österreich
Immer mehr ausländische Studenten kommen nach Deutschland. Ein Stück Heimat bewahren sie sich, indem sie typische Gerichte aus ihren Ländern kochen. Alle Rezepte und viele Hintergrundinfos über die Länder und Nationalgerichte gibt es dazu zum Nachlesen und Nachkochen in einem Internet-Dossier. Diesmal steht österreichisches Essen auf dem Speiseplan. Dabei tauchen wir in die Waldviertler Küche ein. Ohne seine traditionellen Lieblingsgerichte, die Christof aus Zwettl im Herzen des Waldviertel stammend, von seiner Oma Poldi und seiner Mama Margit beigebracht bekommen hat, würde er sicher unter mehr Heimweh in Freising leiden. Er studiert hier seit zwei Jahren an der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf Wirtschaftsingenieurwesen, Agrarmarketing und Management. Am besten schmeckt ihm „Grüner Veltliner“ oder auch „Riesling“ zu seinen Waldviertler Mohnnudeln mit Marillen-Röster. Die sind ein Dessert, würden aber ohne weiteres schon als Hauptgericht durchgehen. Als Hauptspeise kredenzt er uns Rindsgulasch mit Serviettenknödel. Dazu serviert er am liebsten ein österreichisches Zwickelbier.

NEUE Reihe „Campus Coach“ - Erfolg für Studium & Karriere
Folge 4: Gute Ernährung!
Wenn es im Studentenalltag mal wieder besonders stressig zugeht, ist kaum Raum für eine vernünftige Ernährung. Der Morgen beginnt mit einem Kaffee To Go und einer Brezel, die hastig heruntergeschlungen oder heimlich in der Vorlesung gegessen wird. Mittags stehen Mensa-Essen oder – bei Zeitnot – ein belegtes Brötchen auf dem Plan. Das Nachmittagstief wird mit Schokolade oder einem Energydrink überbrückt. Schön und gut, aber so sieht optimale Hirnnahrung sicher nicht aus.
In einer neuen Folge beantwortet unser Campus Coach und angehender Arzt Moritz Nasemann die wichtigsten Fragen rund um gute Ernährung und gibt Tipps, wie man am besten dem Gehirn Nahrung zum Denken gibt und einen stressigen Uni-Tag übersteht, sich gut konzentriert und dabei keine Heißhungerattacken bekommt.

Redaktion: Corinna Benning

Infos zur Sendereihe

Das Campus Magazin bietet Tipps für Studierende zu den Themen Studieren, Leben, Job und Karriere. Jeden Donnerstag um 19.00 Uhr. Wiederholung am darauffolgenden Freitag um 9.30 Uhr und am Samstag um 16 Uhr.