Franken

Prunksitzung des Fastnacht-Verbandes Franken

Fastnacht in Franken Prunksitzung des Fastnacht-Verbandes Franken

Elferrat der Fastnacht in Franken | Bild: BR-Mainfranken/Ansgar Nöth

Am 6. Februar heißt es im Bayerischen Fernsehen wieder "Fastnacht in Franken". In Veitshöchheim begrüßt Sitzungspräsident Bernd Händel 2015 unter anderem die Bühnenlieblinge der Altneihauser Feierwehrkapell'n , Michl Müller, Peter Kuhn und Heißmann und Rassau.

Wenn die bayerische Prominenz aus Kirche, Politik und Wirtschaft in den Veitshöchheimer Mainfrankensälen über den roten Teppich schreitet, sitzt ein Millionenpublikum vor den Fernsehern und wartet gespannt auf die Sendung.

Über drei Stunden lang führt Sitzungspräsident Bernd Händel durch das Programm.

Von Dreggsagg bis Nilpferd

"Dreggsagg" Michl Müller

Da wird den Großen und Mächtigen im Land der Spiegel vorgehalten und mit Witz und Humor die Weltlage kommentiert. Und zwar garantiert original fränkisch unter anderem mit dem Dreggsagg Michl Müller, dem Komödiantenduo Volker Heißmann und Martin Rassau, dem Büttenredner Peter Kuhn, der Kultband Parodis und dem Bauchredner Sebastian Reich mit seiner Nilpferddame Amanda.

Feierwehrkapell'n und Gardetänzerinnen

Und natürlich kommt auch diesmal wieder Besuch aus der "befreundeten" Oberpfalz: die Altneihauser Feierwehrkapell’n.

Darüber hinaus werden einige Überraschungsgäste für Stimmung in den Mainfrankensälen sorgen. Natürlich tanzen auch wieder die besten Garden, Tänzerinnen und Tänzer aus Franken, die zu Deutschlands Spitze gehören.

Neue Halle in Veitshöchheim

Die neuen Mainfrankensäle

Nach fast zweijähriger Umbauphase eröffnet die Gemeinde Veitshöchheim die Mainfrankensäle Anfang Januar 2015. Nach letzten Abstimmungen zwischen dem Bühnenteam des BR, den Architekten und den bauausführenden Firmen muss im Januar alles ganz schnell gehen: Denn Anfang Januar beginnt schon der Aufbau der Kulissen für die "Fastnacht in Franken".

Das BR-Team freut sich auf die neuen Räume, die der Regie deutlich mehr Möglichkeiten bieten. Mit einer höheren Decke über der Bühne kann die Beleuchtungstechnik weiterentwickelt werden. Und für die Künstler gibt es mehr und größere Garderoben.

Im Foyer der Halle richtet die Gemeinde Veitshöchheim ab Januar eine ständige Ausstellung ein, die die Kultsendung mit Originalteilen aus der Kulisse der Prunksitzung und vielen weiteren interessanten Ausstellungstücken würdigt.

Rückblick: Der Rote Teppich 2014