Franken

Prunksitzung des Fastnacht-Verbandes Franken

Fastnacht in Franken Prunksitzung des Fastnacht-Verbandes Franken

Zur "Fastnacht in Franken" begrüßte Sitzungspräsident Bernd Händel unter anderem die Bühnenlieblinge der Altneihauser Feierwehrkapell'n, Michl Müller und Volker Heißmann und Martin Rassau. Alle Höhepunkte der Sendung finden Sie hier!

Akrobatische Tänze, viel Witz und scharfzüngige Büttenreden – zur Fastnacht in Franken hat sich die bayerische Prominenz wieder allerhand gefallen lassen müssen. So frotzelte "Dreggsagg" Michl Müller über Ministerpräsident Horst Seehofer: "Ich werde 2018 nicht mehr kandidieren. Bis dahin habe ich die Monarchie in Bayern wieder eingeführt, dann bin ich König."

Trotz allem Frohsinn: Die Künstler setzten aber auch ein Zeichen gegen Fremdenhass und Fanatismus. So wurde der Schweinfurter Büttenredner Peter Kuhn deutlich: "Wie halten wir's drum streng genommen, mit Flüchtlingen, die zu uns kommen? So mancher ist schon alarmiert und sieht das Land islamisiert, wenn zweimal pro Monat ganz konkret ein Halbmond dort am Himmel steht."

Und zuletzt durfte der Besuch aus der "befreundeten" Oberpfalz nicht fehlen: Die Altneihauser Feierwehrkapell'n gab sich die Ehre und stänkerten in ihrer gewohnt Oberpfälzer Art gegen die Franken: "Veitshöchheim liegt auf fränkischem Gebiet, wohin’s den Oberpfälzer überhaupt nicht zieht. Weil hier vorwiegend Franken leben, die viel Gesülze von sich geben." Altneihauser Feierwehrkapell'n

Tusch-Counter