BR Fernsehen - Wir in Bayern


19

Wirtshaustipp Landgasthof Engfurt in Töging am Inn

Das oberbayerische Töging am Inn hat nebst schöner Landschaft auch kulinarisch einiges zu bieten, da ist sich Wirtshausexperte Wolfgang Schneider sicher. Sein Tipp für die verheißungsvolle Verbindung von Essen und Natur: der Landgasthof Engfurt in Töging.

Stand: 02.06.2017 | Archiv

Das Besondere am "Landgasthof Engfurt"

"Ich glaube, hier haben wir es mit einer Wirtin und Küchenchefin zu tun, die durchaus ambitioniert ist. Steffi Niedermann, seit knapp vier Jahren Pächterin des Landgasthofes, hat sich zum ersten Mal mit dem Thema Ernährung beschäftigt, als ihre Kinder zu Leistungssportlern wurden. Am Herd hat sie sich in verschiedenen Bereichen vieles selbst beigebracht und mit einigen Profiköchen zusammengearbeitet. Seit dem 1. Juni arbeitet in ihrer Küche auch ein ehemaliger Hauben- und Sternenkoch."

Das Gasthaus von außen

"Den Gasthof gibt es bereits seit 1902. Hier wird also seit nunmehr 115 Jahren gegessen, getrunken, gelacht, gestritten und gelebt. Ein besonderes Plätzchen ist jetzt im Sommer natürlich der Biergarten mit seinen alten Kastanienbäumen. Dieses historische Ensemble gehörte einst mit dem Zehenstadel zusammen. Dort entrichteten die Bauern ihre Steuern und Abgaben an die bayerischen Herzöge. Und hier war einst die Zollstation der Bischöfe von Salzburg. Das altehrwürdige Türmchen ist wegen Einsturzgefahr gesperrt und gehört - wie ich finde - restauriert."

Das Gasthaus von innen

"Als Erstes ist mir ein alter Holzofen aufgefallen, genauso wie viele liebevoll zusammengestellte Dekorationsstücke. Dass es sich um eine alte Wirtschaft handelt, erkennt man an der umlaufenden Eckbank, gut für das kommunikative Miteinander in einem Wirtshaus. Insgesamt hat die Stube mit dem Steinfliesenboden und den Holztischen eine durchaus rustikale Anmutung."

Die Küchenart

"Gute, ehrliche und traditionelle Landhausküche will Steffi Niedermann ihren Gästen bieten. Dazu gehört natürlich Frische und eine gute Produktqualität. Geschmacksverstärker haben Hausverbot, nichts kommt aus dem Packerl, das Wild von Jägern aus dem 'Holzland', wie dieses Gegend um Töging heißt. Gekocht wird à la minute und auf den Fensterbänken des Gasthofes wachsen Kräuter wie Rosmarin, Majoran oder Kapuzinerkresse. Auf der erfreulich übersichtlichen Speisekarte finden sich auch pfiffige, vegetarische Gerichte wie frisches Marktgemüse in Sesamöl geschwenkt mit Bulgur."

Schneiders Vorspeise

"Ein marinierter Tafelspitz. Wie ich finde ein echter österreichisch-bayerischer Klassiker. Der in etwa zweieinhalb Stunden weich gekochte Tafelspitz wird von jeglichen Sehnen und vom Fett befreit und dann mit der Maschine dünn aufgeschnitten. Den Geschmack bekommt das Fleisch durch die Marinade und natürlich durch das gute steirische Kürbiskernöl samt Kren. Das Rezept wurde mir aber nicht verraten. Dazu die Frühlingszwiebeln, Paprikawürfelchen, geröstete Kürbiskerne und Tomaten. Sehr gut hat's geschmeckt!"

Schneiders Hauptspeise

"Einen schlachtfrischen Saibling mit Salat und Petersilienkartoffeln. Die Qualität des Fisches war erstklassig und geschmeckt hat er kräftig nach Kräutern. Die Köchin füllt ihn vor dem Anbraten mit Thymian und Rosmarin. Wenn das Wetter passt, sollten Sie das Gericht unbedingt im schattigen Biergarten unter den Kastanien genießen. Dazu ein Glas Bio-Riesling - so macht das Leben Spaß!"

Anreise

Landgasthof Engfurt
Engfurt 184513
Töging am Inn
Telefon: 08631-9902966
http://www.gasthaus-engfurt.de

Töging am Inn liegt knapp 90 km von München und etwa 220 km von Nürnberg entfernt.

Öffnungszeiten

Mittwoch und Donnerstag: 17.30 - 22.00 Uhr
Freitag, Samstag, Sonn- und Feiertage: 11.30 - 14.00 Uhr sowie 17.30 - 22.00 Uhr
Montag und Dienstag: Ruhetag

Der Gasthof ist barrierefrei.

Preise

"Der marinierte Tafelspitz kostet 11 Euro, mit Bratkartoffeln als Hauptspeise 14 Euro. Der Saibling kostet 17 Euro. Weitere Hauptspeisen liegen zwischen 7,50 Euro und 20 Euro."

Freizeittipp

"Wir sind im sogenannten Holzland. Hier läuft der Innradweg entlang und Pilger kommen auf ihrem Weg nach Altötting vorbei. Ich empfehle: Genießen Sie nach einem guten Essen die - gerade jetzt im Sommer - faszinierende Natur an der Isen, die nicht weit von Töging in den Inn mündet."


19