BR Fernsehen - Unter unserem Himmel


23

Hiltrud Reiter Winzertochter aus Franken

Stand: 17.06.2013 | Archiv

Hiltrud Reiter | Bild: Hiltrud Reiter

1954 geboren und aufgewachsen im Weinort Sommerach in Unterfranken – inmitten  eines großen Familien- und Winzerclans.

Dem Lehramtsstudium in Würzburg folgten die ersten Fernseherfahrungen beim ZDF in Mainz und dann in Unterföhring bei München. Nach dem Wechsel zum Bayerischen Rundfunk ermunterte mich der damalige Redaktionsleiter Heinz Böhmler, die Liebe zur fränkischen Heimat sowie das Wissen über den Frankenwein für den "Himmel“ zu dokumentieren. Und das ist nach wie vor eine "Königsdisziplin“ im Bayerischen Fernsehen, die mir neben meinen Magazinbeiträgen und Reportagen immer am meisten Freude bereitet.

Im Mittelpunkt meiner Filme steht immer der Mensch – sein Denken, Fühlen und Handeln. Mit Behutsamkeit und Einfühlungsvermögen versuche ich im Laufe der Recherchen und Dreharbeiten zum Kern, zum Wesentlichen vorzudringen. Entscheidend in diesem Prozess sind das Zuhören, das "Vertrauen schaffen“ und vor allem Geduld. Zwischen den Rebstöcken aufgewachsen hat das Leben in und mit der Natur meine Kindheit geprägt – das nachhaltige Wirtschaften im Einklang mit der Natur hat mich seit jeher fasziniert.

Als fränkische Winzertochter gilt Hiltrud Reiters Leidenschaft dem Wein. So sind für "Unter unserem Himmel" Porträts über Winzer entstanden ("Weil der Wein eine Seele hat", "Der Rotwein-Fürst", "Horst Sauer und sein Escherndorfer Lump"), über Deutschlands bekannteste Sommelière Paula Bosch, das Würzburger Juliusspital mit dem zweitgrößten Weingut Deutschlands oder über "Fränkische Weinküche". Aus ihrem Heimatort Sommerach hat sie von der Weinlese berichtet und diesen jahreszeitlichen Ausnahmezustand, an dem das ganze Dorf beteiligt ist, im Film festgehalten.


23