BR Fernsehen - Sternstunden-Gala

Ein krönender Abschluss des Sternstunden-Tages

Sternstunden-Gala 2017 Ein krönender Abschluss des Sternstunden-Tages

Stand: 15.12.2017

Am Ende eines langen Sternstunden-Tages zeigte es sich wieder: Für Sternstunden spenden die Menschen von Herzen gerne! Mit einer überwältigenden Summe von über 7,77 Millionen Euro konnte das letztjährige Ergebnis um mehr als eine Million übertroffen werden.

Die Nürnberger Frankenhalle stand dabei am Abend im Mittelpunkt des Interesses – bei der jährlichen Sternstunden-Gala trafen sich engagierte Paten, bekannte Musiker sowie Polit-Prominenz und sammelten für Kinder in Not. Einfühlsam und herzlich führte Moderatorin Sabine Sauer gemeinsam mit ihrem fränkischen Kollegen Volker Heißmann durch die dreistündige Sendung. Während Volker Heißmann mit einer Jerry-Lewis-Parodie und weiteren humorigen Einlagen das Publikum unterhielt, informierte sich Sabine Sauer bei Paten und Projektbeteiligten, wie sie Kindern in Bayern, Deutschland und der ganzen Welt helfen.

Prominente Paten für Kinder in Not

Die Sternstunden-Paten Schauspielerin Janina Hartwig („Um Himmels Willen“) und Bergsteiger Alexander Huber stellten ihre Projekte vor. Huber engagiert sich im Stiftungsrat der Cystinose-Stiftung, die sich um die seltene genetisch bedingte Speicherkrankheit Cystinose kümmert und versucht, betroffenen Kindern durch Früherkennung zu helfen. Der „Wünschewagen“, ein Projekt des Arbeiter Samariter Bundes, liegt Janina Hartwig am Herzen. Dank des Wünschewagens  - einem umgebauten Sanitätswagen - können sterbenskranken Kindern letzte Wünsche erfüllt werden.

Auf der Bühne war musikalisch für große Abwechslung gesorgt: Die Band Fury in the Slaughterhouse begeisterte mit ihrem rockigen Hit „Won’t forget these days“, Schlagerstar Hansi Hinterseer sorgte für weihnachtliche Stimmung und San2 & His Soul Patrol featuring Ami Warning schickten den „Love Train“ auf die Schienen, um für Liebe auf der ganzen Welt zu singen. Die Alpin Drums um Toni Bartl experimentierten gekonnt mit Percussion-Klängen und der armlose Hornist und Echo-Klassik-Preisträger Felix Klieser brillierte mit einem Mozart-Solo. Zu Herzen ging der „Abendsegen“ aus der Oper „Hänsel und Gretel“, den der Kinderchor des Münchner Staatstheaters am Gärtnerplatz zum Besten gab. Der eigens von Orchesterleiter und Komponist Thilo Wolf komponierte Titel „Der blaue Stern“, gesungen von der jungen fränkischen Sängerin Judith Geissler gemeinsam mit Kindern aus Fürther Schulen, feierte bei der Gala Premiere. Die „Meistersinger von Nürnberg“, der parteiübergreifende Chor bayerischer Politiker, sangen in diesem Jahr den Weihnachtsklassiker „Alle Jahre wieder“.

Sternstunden e.V.  - Vielen Dank für Ihre Unterstützung

Eines ist für die Spender sicher: Bei Sternstunden kommt jede Spende zu 100% direkt bei den bedürftigen Kindern an. Eine Bilanz von rund 220 Millionen Euro Spendengeldern und über 2850 Projekten macht Sternstunden zu einer der erfolgreichsten und bekanntesten Benefizaktionen Bayerns.