BR Fernsehen - Schöne Oberpfalz


2

Schöne Oberpfalz Regensburg und das Regensburger Land

Einmal standen sie da. Bei Minus 26 Grad. 100 Fans, verloren in einem Stadion, in dem eigentlich 12 500 Menschen Platz hätten. Drunten auf dem Rasen wurde Fußball gespielt, droben auf den Stehplätzen bitterlich gefroren. Zur Halbzeit hatte der Stadionsprecher Erbarmen. Die Fans durften auf die Sitzplatztribüne umziehen. "Aber da pfiff der Wind noch mehr".

Stand: 19.07.2016

Schöne Oberpfalz - Regensburg und das Regensburger Land | Bild: picture-alliance/dpa

"Power Of The Tower" heißt der Jahn-Regensburg-Fanclub, den wir für den Film "Schöne Oberpfalz – Regensburg und das Regensburger Land" besucht haben. Eine von vielen Geschichten in dem 45minütigen Film (Autor: Dr. Michael Zehetmair) über Lebensgefühl, Kultur und Natur in Stadt und Landkreis Regensburg.

Regensburg – die nördlichste Stadt Italiens. Mag stimmen, mag nicht. Jedenfalls gibt es in der Stadt viele enge Gassen, vor allem aber die Geschlechtertürme. Früher waren es 60, heute noch 20, die aus dem Stadtbild herausragen. Abgeschaut haben sie sich Regensburger Kaufleute im Mittelalter in Italien. Symbole der Macht, schön hoch (50 Meter und mehr) und dominant, ohne praktische Funktion darüberhinaus.

Von der Geschichte in die Gegenwart. Die "Buchbinder Legionäre Regensburg" sind die mit Abstand erfolgreichsten Regensburger der letzten Jahre. Jedenfalls im Sport, das Team ist mehrfacher deutscher Meister im Baseball. Apropos "Buchbinder" – die Autoverleihfirma ist Sponsor des Baseballteams. Bekannte Unternehmen gibt es einige in Regensburg und Umland. Etwa den Senfhersteller Händlmeier oder die Neutraublinger Firma Krones. Mehr als 12 000 Mitarbeiter, ein Weltunternehmen für Abfüllanlagen (für Cola, Bier und anderes Flüssiges) sowie Etikettierungen.

Regensburg boomt, derzeit liegt die 140 000-Einwohner-Stadt auf Rang 16 der dynamischsten Orte in Deutschland. Quasi ein Ruhepol, noch mehr der Ruhepol schlechthin in all dem Treiben, ist seit Jahrhunderten der Dom Sankt Peter. Bekannt für seine wunderbaren Glasfenster, die wir im Film ausführlich zeigen.

Will man sich ein bisschen vom Stadtgeschehen erholen, so bietet das Regensburger Land einen gemütlichen Spaziergang entlang der Donau (etwa bei Bach an der Donau), einen Besuch der Walhalla, der Wallfahrtskirche Eichlberg (bei Hemau), des kuscheligen Ortes Beratzhausen entlang der Schwarzen Laaber.

Und auch das noch haben wir: preisgekrönte Jungköchinnen beim Gasthof "Zum Schwarzen Adler" der Familie Röhrl in Pfakofen; "Alte Kunst und neue Technik", ein kunstgeschichtliches Forschungsprojekt an der Universität Regensburg; das Kunstmuseum "Ostdeutsche Galerie" sowie das Goliathhaus, beides in Regensburg; den Gründungsort der bayerischen SPD in Regensburg-Reinhausen; das Schulhundprojekt am Gymnasium in Lappersdorf; eine Fahrt von Langquaid nach Eggmühl mit der Laabertalbahn. Die Einheimischen sprechen liebevoll vom "Bockerl".

Und das: Regensburg bei Nacht, traumhafte Impressionen aus der Luft; die Vogelstation in Regenstauf, wo pro Jahr über 500 angeschlagene und verletzte Vögel aufgepäppelt werden; ein Besuch beim Familienzentrum im multikulturellen Stadtteil Königswiesen, ein Beispiel für gelungene Integration; Impressionen vom Regensburger Hafen, dem Hafen mit dem größten Schiffsgüterumschlag in Bayern.

Bleibt: "Scrooge" – ein Regensburger Erfolgsmusical – oder ist es Kabarett?; die Gründung Österreichs vor den Toren Regensburgs; Katharieder Bauerndrucke mit Motiven aus dem Regensburger Land; ein Besuch beim Trachtenverein "Stamm" und beim eingangs schon erwähnten Jahn-Fanclub; Erinnerung an die Regensburger Zeit von Oskar Schindler ("Schindlers Liste" – er rettete 1200 Juden vor den Nazis); die "Regensburger Domspatzen" singen ein jazziges Weihnachtslied; ein Kleinod: die Lichtkapelle im Kolpinghaus; Michael Scheck vom Gasthaus "Federl Scheck" in Tegernheim kocht einen Waller, frisch gefangen im nahen Regen; Bauernleben von früher im Heimatmuseum Sünching; erfolgreiche Schützinnen beim Schützenverein "G´mütlichkeit" in Luckenpaint; Thomas Manns Erzählung "Das Eisenbahnunglück" entstand, als er 1906 bei Regenstauf mit dem Zug verunglückt war.

Zu guter Letzt: Enorme 22 000 Mitglieder haben die Obst- und Gartenbauvereine im Landkreis Regensburg, fast 600 Mitglieder allein der "Obst- und Gartenbauverein Alteglofsheim". Und viele schöne Impressionen: vom Künstlerort Kallmünz, von der Burgruine Laaber, von der Juralandschaft bei Deuerling, vom eindrucksvollen Friedhofskreuz in Lappersdorf-Kareth; vom Naturdenkmal "Rinsen" in Barbing.

"Schöne Oberpfalz – Regensburg und das Regensburger Land"


2