BR Fernsehen - quer


84

quer komplett Sendung und Kommentare vom 11.01.2018

Müll-Ärger im Landkreis Mühldorf | Neue Haushaltsgeräte oft nur Schrott | Dobrindt ruft zum Umsturz auf | Bamberg kämpft um Sams-Ampel | Der prophetische Blick in die Zukunft: Das bringt das Jahr 2018! - u. v. m. in dieser quer-Sendung:

Stand: 10.01.2018

Rationierte Säcke: Müll-Ärger im Landkreis Mühldorf

Seit 1. Januar gibt es im Landkreis Mühldorf eine neue Regelung: Die gelben Säcke für den Verpackungsmüll werden nur noch gegen Coupons ausgegeben. Die Ration: drei Coupons pro Haushalt im Jahr! Die Bürger im Landkreis empfinden diese Zwangsausgabe als Schikane. Leider notwendig, entgegnet wiederum der Entsorger. Denn der Landkreis Mühldorf habe einen überdurchschnittlichen Verbrauch an den Säcken – deshalb die Rationierung. Stimmt nicht, sagen verärgerte Bürger. Der Streit ist vorprogrammiert …

Von wegen Alltagshelfer! Neue Haushaltsgeräte oft nur Schrott

Was war das wieder für ein Fest, dieses Weihnachten: neue Stabmixer, Staubsauger, Technikfirlefanz aller Art lag da unterm Baum. Statt in die Kirche ging's ins Einkaufszentrum. Denn wie das Umweltbundesamt feststellte, gehen Haushaltsgeräte mehr als doppelt so oft kaputt als noch vor zehn Jahren. Und deshalb müssen wir einfach immer wieder neu: kaufen, kaufen, kaufen. Reparaturen lohnen sich schon längst nicht mehr. Die wenigsten wollen schließlich ein Gerät, das lange hält und lieber gleich das innovative Folge-Modell.

Viva la konservative Revolution! Dobrindt ruft zum Umsturz auf

Gerade erst Chef der CSU-Landesgruppe in Berlin geworden, macht Alexander Dobrindt letzte Woche von sich reden und fordert nichts anderes als: die Revolution! Eine konservative Revolution, denn die linke Meinungsvorherrschaft in Deutschland, das allgegenwärtige Übel der 68er-Generation müsse endlich ein Ende haben. Doch Moment: bedeutet Revolution nicht Systemänderung, Umsturz, radikalen Wandel? Was genau hat Herr Dobrindt damit gemeint? Und wie soll sich das deutsche Bürgertum, das diese Revolte ja scheinbar will, darauf vorbereiten? "quer" hört sich dazu im bayerischen Wahlvolk um und holt sich Tipps bei Menschen, die wissen, wie Revolution geht.       

Großer Streit um kleinen Mann – Bamberg kämpft um Sams-Ampel

Bamberg hat einen berühmten Sohn, und zwar Paul Maar, den Schriftsteller. Zu seinem Geburtstag will ihn die Stadt mit einer Ampel ehren, auf dem das Sams zu sehen ist, seine bekannteste Kinderbuchfigur. Doch laut "Richtlinie für Lichtsignalanlagen" wäre das eine Gefährdung des Straßenverkehrs – die Ampel wird nicht genehmigt. Die Bamberger fragen sich: Wieso darf in Mainz das Mainzelmännchen den Fußgängerverkehr regeln? Und in Augsburg der Kasperl von der Puppenkiste? Wie viel Fantasie beim Ampelmännchen darf also sein?

Der prophetische Blick in die Zukunft: Das bringt das Jahr 2018!

So manch einer ist froh, dass das Jahr 2017 endlich vorbei ist: Schulz-Zug. Sondierungsgespräche. Brexit-Zank, Alternative Fakten. Trump-Getwitter. Wieder Sondierungen. Da kann das neue Jahr doch nur besser werden, oder? "quer" hat schon einmal exklusiv den Nachrichtenüberblick 2018 in einer "Jahresschau" kompakt zusammengefasst.  

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare

Diese und weitere Themen in der quer-Sendung vom 11.01.2018. Kommentieren Sie hier, auf facebook.com/quer, bei G+ oder bei Twitter mit @BR_quer oder #BR_quer.


84

Kommentare

Inhalt kommentieren

Bitte geben Sie höchstens 1000 Zeichen ein.

Spamschutz * Bitte geben Sie das Ergebnis der folgenden Aufgabe als Zahl ein:

Mildner Sieglinde, Mittwoch, 17.Januar, 17:15 Uhr

32. Rationierte Müllsäcke

Sehr geehrter Herr Süß,
ich schaue mir jede Sendung von ihnen an und finde diese sehr gut. Zu den gelben Säcke möchte ich folgendes vermerken. Leider zäumt man das Pferd immer von hinten auf. Die Müllsäcke würden reichen, wenn man nicht immer mehr in Plastik verpackt. z.B.Gemüse das vorher nicht in Plastik war ist jetzt in Plastik. Zeitungen werden in Folie verschickt etc. Würde man diese sinnlosen Verpackungen verbieten, könnten wir eine Menge einsparen. Es gibt bereits im Schwarzwald eine Fa. die Verpackungen ohne Plastik herstellt. Ein entsprechendes Gesetz würde helfen, weniger Plastikmüll zu produzieren.
Mit freundlichen Grüßen
Sieglinde Mildner

HG, Mittwoch, 17.Januar, 03:43 Uhr

31. Ampelmännchen

Das ganze ist so schwachsinnig, es könnte glatt von der EU-Bürokratie kommen. Aber was noch nicht ist, kann ja noch werden. Ich stelle mir vor, nach mehreren harten Debatten im Parlament wird entschieden, die Ampelmännchen zu „harmonisieren“. Unzählige spesenreiche Verhandlungsrunden in verschiedenen Gremien folgen, und schon nach 10 Jahren wird ein erster Entwurf vorgestellt. Ein Land droht prompt mit Austritt, sollte der Entwurf Gesetz werden, drei weitere kündigen an, sich keinesfalls dran halten zu wollen. Weitere zähe und spesenreichen Verhandlungen folgen, und schon nach weiteren 5 Jahren wird verkündet: es gibt einheitliche Ampelmännchen, aber mit Ausnahmen für die unbotmäßigen Länder. Kabarett wurde schon oft von der Realität bzw. Politik überholt, und immer wieder wird unvorstellbarer Blödsinn Gesetz. Hoffen wir, dass quer uns wenigstens davon berichtet

HG, Mittwoch, 17.Januar, 03:29 Uhr

30. Ampelmännchen

Man könnte meinen, die Staatsregierung hält die Bürger für zu blöd, zwischen einem oben stehenden roten und einem unten gehenden grünen Männchen/Weibchen/wasauchimmer zu unterscheiden. Oder sind das die Auswüchse unserer Rechtsschutzversicherungsgesellschaft, die locker mal bis zum höchsten Gericht prozessiert, weil der bescheuerte Fußgänger zwar bei Rot über die Ampel gelaufen ist, dann aber die Schuld auf die Ampel schiebt, weil da ein Sams oder irgendwas anderes statt dem 08/15-Männchen war? Und unsere Verwaltungen gehen lieber auf Nummer dreifach sicher, als mit normalem Menschenverstand Selbstverständliches zuzulassen. Und die Bürger, lieber klagen, dass die Strasse nicht geräumt war als vorsichtig zu fahren. Lieber klagen, dass der Baum schuld war oder die fehlende Leitplanke als zuzugeben, dass man zu blöd war, sein Gefährt auf der Strasse zu halten. Weiter so, das macht Bayern lebenswert und hält die Gerichte am Leben

Bruno Schillinger-Safob, Sonntag, 14.Januar, 19:18 Uhr

29. quer = heimliche Machos!

Oder wer hat den Text ".... Frauen verdienen 21% weniger wie Männer....." geschrieben und dann noch eine Frau gefunden die so was vorliest?
Kennt ihr nicht den Unterschied zwischen 'verdienen' und 'bekommen'?
Doch wenn sich nun schon eine quer Frau hinstellt und so was verkündet, dann könnte man den (satirischen) Grund erkennen, wieso Frauen 21% weniger bekommen.
Oder sind wir einfach nur zu antik was genaue deutsche Sprache betrifft?
Vielleicht hilft ein uraltes Beispiel aus früheren Berufstagen - der Ausdruck der Gehaltszettel im Rechenzentrum war immer komplett abgeschirmt und alles top secret. Doch wenn dann die Überweisungsträger gedruckt worden, kontrollierte niemand - da hat dann auch ein Kollege den Spruch losgelassen 'schau mal was unser Chef verdient!' - Antwort 'der BEKOMMT viel Geld, VERDIENT aber Dresche'.

Mathias, Sonntag, 14.Januar, 18:58 Uhr

28. Billige Geräte

Wir kaufen seit Jahren nur im preislichen Mittelfeld. Billige Geräte halten in der Regel nicht sehr lange, teure halten aber nicht dem Preis entsprechend länger. Nach Ablauf der Garantie wird versucht, selbst zu reparieren. Dem Internet sei Dank kommt man sehr leicht an Ersatzteile. 180 Euro für einen wieder aufgesteckten Schlauch wäre mir zu teuer. Reparaturdienst kommt mir auf jeden Fall keiner ins Haus.