BR Fernsehen - quer


75

quer komplett Sendung und Kommentare vom 12.10.

Warum die Butter plötzlich teuer ist // Unterfranken sagt Nitrat den Kampf an // Wer sind die Wolfsbefreier vom Bayerwald? // Streit um ICE-Strecke // Wie Förderpolitik das Land versiegelt - u. v. m. in dieser quer-Sendung:

Stand: 11.10.2017

Milchmädchenrechnung: Warum die Butter plötzlich teuer ist

Jahrelang waren Milchprodukte billig. Zu billig für die Landwirte. Viele Milchbauern mussten ihre Höfe aufgeben. Doch jetzt steigen die Preise wieder. Besonders drastisch bei Butter: Um 60 Prozent ist der Preis in zwölf Monaten gestiegen. Die Milch ist durch das Höfesterben knapp geworden, schlechtes Wetter und die Russlandsanktionen brachten den Bauern zusätzliche Probleme. Die Butterproduktion kann auch nicht beliebig erhöht werden, weil dann den Molkereien die Milch für Käse und Joghurt fehlt. Kurz vor der Plätzchenbackzeit vor Weihnachten wird damit die Butter wieder zur knappen und teueren Edelzutat.

Belastetes Trinkwasser: Unterfranken sagt Nitrat den Kampf an

Tiefere Brunnen, leistungsstärkere Pumpen, komplexe Filteranlagen. Seit Jahren wird die Trinkwasserförderung in Bayern komplizierter. Längst warnen die Wasserversorger und das Umweltministerium vor Preissteigerungen um bis zu 60 %. Der Hauptgrund: Zu hohe Nitratbelastung im Grundwasser. Dass es auch anders geht, zeigen fränkische Bauern und Bäcker mit einem „Grundwasserschutzbrot“ aus Weizen, der weniger gedüngt ist. Nur ein kleiner Lichtblick, aber einer, der dort ansetzt, wo die Ursachen liegen: An den Konsumgewohnheiten.

Jagdzeit: Wer sind die Wolfsbefreier vom Bayerwald?

Seit über einem Jahrzehnt gibt es Streit um die Wölfe im Bayerischen Wald. Spaziergänger haben Angst um ihre Kinder. Jäger Angst um ihre Rehe. Landwirte Angst um ihre Schafe. Jetzt erreichte der Streit seinen bisherigen Höhepunkt. Unbekannte haben das Wolfsgehege im Nationalpark aufgebrochen und 6 Wölfe freigelassen. Wölfe, die von Menschen aufgezogen wurden und deshalb keine Angst vor Menschen haben und genau deshalb tatsächlich gefährlich werden können. Jetzt heißt es: Die Jagd ist eröffnet.

Streit um ICE-Strecke: Franken Zug um Zug abgehängt

Moderner, schneller, weiter. Bald soll man mit dem ICE in unter vier Stunden von München nach Berlin kommen. Doch da war ja noch was zwischen München und Berlin. Da war doch dieses Franken. Fränkische Häuser müssen für die ICE-Strecke weichen. Fränkische ICE Haltestellen gibt es jedoch nur wenige. Nach Windrädern und Stromtrassen ein weiteres Projekt, bei dem die Menschen in Nordbayern das Gefühl haben, gegenüber dem Süden benachteiligt zu sein.

Klotzen statt kleckern: Wie Förderpolitik das Land versiegelt

Im kleinen Dinkelsbühl in Mittelfranken sollte eigentlich nur eine kleine Brücke saniert werden. Doch für kleine Baumaßnahmen gibt es keine Fördergelder. Jetzt wird zusätzlich der Feldweg zur Brücke asphaltiert. Damit wird die „Verkehrssituation verbessert“ und damit ist das Projekt förderungsfähig. Allerdings brauchen weder Fahrradfahrer noch Fußgänger einen asphaltierten Weg. Nennenswerten Verkehr gibt es auf dem Feldweg auch nicht. Zu allem Überfluss bleiben die Kosten für die Gemeinde gleich. Ist das sinnvolle Förderpolitik?

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare

Diese und weitere Themen in der quer-Sendung vom 12.10.2017. Kommentieren Sie hier, auf facebook.com/quer, bei G+ oder bei Twitter mit @BR_quer oder #BR_quer.


75

Keine Kommentare mehr möglich. Hinweise zum Kommentieren finden Sie in den Kommentar-Spielregeln.)

Interessierter Bürger zum Bahnausbau in Franken, Montag, 16.Oktober, 22:40 Uhr

22. In Bamberg ist noch alles offen, in Fürth wird seit 10 Jahren gestritten.

In Bamberg hat sich die lokale Politik gegen eine autobahnnahe Umfahrung ausgeprochen. Die Stadt will von der Bahn lieber einen Tunnel mit langer Bauzeit (7-8 Jahre) oder hohe Lärmschutzwände. In Bamberg steht das Planfeststellungsverfahren für die neue Trasse allerdings noch aus. In dem Beitrag ist das nicht herausgekommen, ob für das gezeigte Haus schon Baurecht besteht oder nicht.
Bei Fürth fehlt immernoch ein kleines Stück, wo sich die Stadt Fürth und die Bahn seit mehr als 10 Jahren nicht einigen konnten. Nachdem die Bahn in Fürth Stadeln Baurecht hatte, hat die Stadt wiederrum dagegen geklagt. Die Position der Stadt Fürth gegen eine Zerschneidung des Landes wirkt nach der Ansiedlung von Möbelhäusern in dem Gebiet allerdings auch nicht sehr glaubwürdig.
Auf der Verbindung nach Coburg hat man in der Planung die Wirbelbremsenertüchtigung vergessen, sodass dort keine ICE 3 verkehren werden.

Hg, Montag, 16.Oktober, 14:18 Uhr

21. Klotzen statt kleckern

Dazu fällt mir spontan die Diskussion im Landkreis Straubing ein um die havarierte Donaufähre bei Mariaposching. Die alte Gierseilfähre, lautlos und umweltfreundlich im Betrieb, hätte ersetzt werden können, aber vor Ort ohne Zuschuß bezahlt werden müssen. Bezuschußt wären Motorfähren und am besten noch der Ausbau bzw. die Aufwertung der Zufahrtsstraße. Preisfrage: was wurde gemacht?

  • Antwort von quer Redaktion, Montag, 16.Oktober, 14:27 Uhr

    Dazu gab es bei uns schon einen Beitrag: https://www.youtube.com/watch?v=8ADVhlbRQhY

Fluginsel, Montag, 16.Oktober, 12:04 Uhr

20. Butter

...so so!

Bruno Schillinger-Safob, Sonntag, 15.Oktober, 18:51 Uhr

19. Sendungsempfehlung ZDF Wasserverschmutzung - GLOBAL

Anderswo ist man schon viel weiter..... mal sehen, wenn Deutschland nachgeholt hat.
Costa Rica mit seinen Plantagen hat schon große Probleme bei der Trinkwasserversorgung.

ZDF - Sendung So, 15. Okt · 16:30-16:57 · ZDF planet e.: Der Preis der süßen Früchte
.......Im Zentrum des Ananas-Anbaus, nordöstlich der Hauptstadt San José, versorgen Tanklaster Dörfer regelmäßig mit sauberem Trinkwasser, weil das Grundwasser dort mit giftigem Bromacil verseucht ist, ein in der EU längst verbotener Unkrautvernichter. .....

I'm pressing on (Alicia Keys), Freitag, 13.Oktober, 13:43 Uhr

18. Spare mir die Butter vom Brot?

Also echt - über was reden wir hier?

Über Cent-Beträge bei einem Stück Butter?

Ist es wirklich schon so schlimm?

I'm pressing on...

  • Antwort von brot und butter, Mittwoch, 18.Oktober, 16:49 Uhr

    auf den punkt...!