BR Fernsehen - quer


31

Sanifair-Parodie "Ich find Billig-Fleisch super!"

Kann man für Bahnhofs- und Autobahn-Klos gefühlvolle Werbung machen? Sanifair kann. Und das bringt Laura Beck, die für quer weiterarbeitet, während die Redaktion im Urlaub ist, auf Ideen. Hier die erste Folge "beckstage".

Stand: 05.08.2015

Kann man für Bahnhofs- und Autobahn-Klos gefühlvolle Werbung machen? Sanifair kann: hier anschauen. So magisch, das müsste doch auch für andere Saubermann-Branchen funktionieren - oder? Wir probieren das mal mit Massentierhaltungs- und Schlachthof-Industrie. Anschauen - und was dann passiert, ist reeeine Magieee!

beckstage ist unser Sommerprogramm von Laura Beck und Team. Nächste reguläre quer-Sendung im TV am 17.09.


31

Keine Kommentare mehr möglich. Hinweise zum Kommentieren finden Sie in den Kommentar-Spielregeln.)

lecker schwarzlichtblutwurst/rotlichtbier, Donnerstag, 20.August, 19:02 Uhr

3. billigfleisch – wenn die schweinehälften genügend platz beim abhängen haben

Wer auf der Autobahn, erst für 70ct. seinen Gutschein rankackt um anschließend für 4,90€ eine Leberkassemmel einzulösen tut was für die Tiere in der Wurst. Wirst doch mitleidig a’g’schaut wennst mit Klogeld zahlst.
Oder beim Edelstahlhäuserl for free sein Geschäft erledigen und eine mitgebrachte Ökomüslisemmel für 1,50 verzehren, billiger, gesünder, hassvierenfrei.
Der Verbraucher bekommt immer was er will vorgegaukelt. Besser ein Schlachtbetrieb, wie vorgeführt als ein neuer Musterbetrieb auf der grünen Wiese, der das Fernsehen nicht hereinlassen will. Das Ziel, die Situation von Bauern und Tieren geringfügig zu verbessern und dafür den Preis zu verdoppeln oder lecker & billig, fairen Fleischgutschein erwerben und auf veganen Burger anrechnen lassen.

Knut Franckenstein, Freitag, 07.August, 15:51 Uhr

2. Billigfleisch

.... es ist echt PERVERS, was in D und anderen Ländern mit Tieren passiert: legaler Massenmord, wie beim Holocaust.

Fleisch müsste um ein Mehrfaches teurer sein als es ist und die würdelosen Leute, die in Schlachthöfen mit einer Lizenz zum Töten arbeiten (fast nur brutale Männer), sollten wissen, dass Veganer oder auch Vegetarier durchschnittlich wesentlich intelligenter sind, als Fleischkonsumenten.

Ich hoffe, dass sich ein Sinneswandel einstellt und bald mehr bewusste Menschen auf Fleisch gänzlich verzichten ....

Antonietta, Donnerstag, 06.August, 09:29 Uhr

1. mit Garantie gequält

98% des Fleisches das in Deutschland verzehrt wird, stammt aus der industriellen Massentierhaltung. Es stammt von Tieren die ein kurzes erbärmliches Leben auf engstem Raum gefristet haben, ohne die Möglichkeit ihr arteigenes Verhalten auch nur annähernd auszuleben. Mit verschiedensten Labeln versucht die Industrie den Verbrauchern vorzugaukeln, dass das angebotene Fleisch aus kontrollierter, artgerechter Tierhaltung stammt.

  • Antwort von Harry, Donnerstag, 06.August, 16:19 Uhr

    Deshalb auch der Aufschrei bezüglich Chlorhuhn, dieses spiegelt nunmal die Realität wieder und nicht das Bild vom glücklichen Huhn. Da meldet sich dann das gemeine Gewissen und daher möchte man nix davon hören.