BR Fernsehen - LeseZeichen


0

Janne Teller Komm

Eine junge Frau hat eine schlimme Geschichte erlebt und diese einem Freund erzählt. Der hat daraus einen flotten Roman gemacht. Janne Teller stellt uns vor allerlei Fragen.

Von: Rudolf von Bitter

Stand: 12.07.2012

Eine junge Frau aus Dänemark war für eine internationale Institution in Afrika an einem Friedensprozess beteiligt und wurde Opfer der Garde des neuen, angeblich demokratischen Machthabers. Zu Hause in Dänemark hat ein erfolgreicher Schriftsteller, dem sie in einer größeren Runde davon erzählt hat, daraus einen Roman mit afrikanischer Handlung gemacht, der Erfolg haben wird. Der Verleger freut sich schon, lässt das Werk aber zur Sicherheit begutachten von einer Frau, die eine Zeit lang in Afrika gewesen ist. Und die kommt jetzt zu ihm und sagt, das sei ihre Geschichte, der Schriftsteller habe ihr gelobt, nichts damit zu machen. Sie sei dieserart bestohlen worden, und der Verleger solle mal überlegen, wie er sich verhalten will.

Jane Teller

Für die dänische Schriftstellerin Janne Teller geht es hier um Macht und Ethik, die Macht des Verlegers, aber auch die des Schriftstellers, der mit seiner Feder eben auch Macht habe. Für den Verleger ein grundsätzliches Problem: Die Geschichte erzählt einen Albtraum, einen Mord, es wird eine Vergewaltigung angedeutet. Er sieht den Verkaufserfolg und damit die Sicherung seines Verlages für eine Zeit. Umso mehr ist diese Frau, Petra Vinter, für ihn eine Nervensäge mit ihrer Klage, dies sei ihre Geschichte, die dürfe man ihr nicht stehlen, auch wenn sie selbst daraus keinen Roman machen wolle.

Janne Teller im Gespräch mit Armin Kratzert

Janne Teller hat bereits mit ihrem Jugendbuch "Nichts" ("Nichts. Was im Leben wichtig ist") auf eine ziemlich beunruhigende Weise die Frage gestellt nach dem, was überhaupt bedeutend ist in der Existenz eines Menschen. Hier trifft sie - zufällig: das Buch ist schon älter als unsere Urheberrechts-Debatte - ein Problem in seinem Zentrum: Was zählt mehr, das Persönlichkeitsrecht, hier Petra Vinters, oder die künstlerische Freiheit des Romanciers? Wem gehört das, was einer erlebt hat? Eine einfach erzählte Geschichte kann, auch wenn sie bloß mündlich weitergegeben wird, einen Skandal auslösen - das sehen wir an den Übergriffen amerikanischer und anderer Nato-Soldaten auf Iraker und Afghanen.

Jane Teller

Janne Teller gelingt es, statt die große Frage ganz groß zu stellen, sie in der kleinen Situation eines verschneiten dänischen Winterabends mit zunehmender Spannung herauszuarbeiten. So, dass sie uns plötzlich auch etwas angeht.

Das Buch

Klicken für Coveransicht

Janne Teller
Komm
Roman
Hanser Verlag
16,90 Euro


0