BR Fernsehen - Kunst & Krempel

Alle Design-Objekte auf einen Blick

Schatzkammer Alle Design-Objekte auf einen Blick

Design-Stuhl vor dunklem Hintergrund | Bild: BR

Hier finden Sie alle Objekte der Kategorie Design.

Fahrradanhänger | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Fahrradanhänger Gelber Blitz

Diesen technisch raffinierten, windschnittigen, futuristisch anmutenden Fahrradanhänger hatte der Mannheimer Tüftler Tim Schiesser Anfang der Neunzigerjahre entworfen und in Kleinserie gefertigt. Geschätzter Wert: ab 600 Euro [mehr]

Mokkaservice Rosenthal | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Mokkaservice Rosenthal Zu zart für den Alltag

Weil es nicht alltagstauglich war, wurde die Produktion dieses vom Direktor der Höheren Porzellanfachschule in Selb, Lunghard, für die Firma Rosenthal 1951 entworfene Service bald wieder eingestellt. Geschätzter Wert: 1.000 Euro [mehr]

Kofferradio Akkord | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Kofferradio Verführerische Optik

Mit Schlangenhautimitat überzogen erscheint dieses in der Lederstadt Offenbach 1957/58 von der Firma Akkord gefertigte Kofferradio, Modell "Pinguin U 57", tatsächlich wie ein kleiner Koffer. Geschätzter Wert: 250 Euro [mehr]

Nähmaschine Zündapp | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Nähmaschine Zündapp Starke Maschine, null PS

Die für ihre Motorräder bekannte Nürnberger Firma Zündapp, zusammengesetzt aus "Zünder" und "Apparatebau", durfte nach 1945 für kurze Zeit nur zivile Produkte wie solche Nähmaschinen bauen. Geschätzter Wert: 150 Euro [mehr]

Grünes Keramik-Service Art déco | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Englisches Teeservice Déjeuner for One

Das für eine Person gedachte Teeservice, auch Déjeuner genannt, wurde zwischen 1930 und 1950 im Art-déco-Stil von der mittelenglischen Porzellanfirma Royal Cauldon aus Stoke-on-Trent gefertigt. Geschätzter Wert: 250 bis 300 Euro [mehr]

"Bauhaus"-Lampe | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen "Bauhaus"-Lampe Bauhaus aus dem Baukasten

Dass gerade Käufe im Internet Risiken bergen, zeigt diese erst vor wenigen Jahren produzierte Lampe, die mit den Aufschriften "Bauhaus", "Hausmann" und "1923" eine Bauhaus-Provenienz vortäuscht. Geschätzter Wert: Liebhaberwert [mehr]

Stehlampe "Guariche" | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Stehlampe Guariche oder nicht Guariche?

Stehlampen wie dieses Modell des Pariser Entwerfers Pierre Guariche von 1951 werden inzwischen so gekonnt nachgebaut, dass Original und Fälschung kaum mehr zu unterscheiden sind. Geschätzter Wert: 6.000 Euro (als Original) [mehr]

Sessel "Bachelor Chair" | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Sessel "Bachelor Chair" Begehrter Junggeselle

Dieser Bachelor-Chair des dänischen Stardesigners Verner Panton gehört zu einem der begehrten Originalexemplare von 1953 und setzt die skandinavische Tradition der Knock-down-Möbel fort. Geschätzter Wert: 1.300 bis 1.500 Euro [mehr]

Sessel Relaxer | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Sessel Relaxer Banane zum Schaukeln

Wenig bekannt: Anfang der Siebzigerjahre hatte die als Porzellanfabrik bekannte Selber Firma Rosenthal auch Möbel hergestellt - wie diese Bodenschaukel "Relaxer" des Dänen Verner Panton. Geschätzter Wert: 800 bis 1.000 Euro [mehr]

Service postmodern | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Service postmodern In der Schwebe

Das spitzkegelige, "schwebende" Service ohne Signatur und Herkunftsland spiegelt mit seiner Zitierfreude, speziell des Bauhausstils und des Art déco, die postmoderne Formensprache der Achtzigerjahre. Geschätzter Wert: 200 Euro [mehr]

Stuhl Pirkka | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Stuhl Pirkka Skandinavisches Erfolgsmodell

Schon der Finne Ilmari Tapiovaara hatte 1956 mit seinem Entwurf "Pirkka" für die Möbelfirma Asko die Idee gehabt, einen zerlegbaren Stuhl aus heimischen Hölzern zu schaffen. Geschätzter Wert: 1.800 bis 2.200 Euro [mehr]

Fischbesteck | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Fischbesteck Wider die Preußen

Zum strengen Jugendstil und nicht zum Art déco zählt das Fischbesteck, das die von Bremer Bürgern 1905 aus Protest gegen die Preußen gegründete Bremer Silberwarenfabrik (BSF) hergestellt hat. Geschätzter Wert: 500 bis 600 Euro [mehr]

Stuhl Häring | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Stuhl Häring Zwei Kreuze für die Avantgarde

Mit dem Originalbezug wäre dieser Stuhl, den Hugo Häring, einer der wichtigsten Vertreter des "Neuen Bauens" in den Zwanzigerjahren, schon als Student 1901 entworfen hatte, im Wert wesentlich höher. Geschätzter Wert: 600 Euro [mehr]

Spiegel Zier-Form | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Spiegel Wer ist der Schönste?

Trotz der Ähnlichkeit zu seinen Entwürfen stammt dieser Spiegel, produziert von der Münchner Firma Zier-Form, wohl doch nicht von dem schillernden österreichischen Entwerfer Emil Stenjar. Geschätzter Wert: 150 bis 250 Euro [mehr]

Kaffeemühle Peugeot | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Kaffeemühle Hochbegehrte Null PS

Wie auch an dieser Kaffeemühle "Rallye" aus den Sechzigerjahren zu erkennen, ist die französische Firma Peugeot neben der Autoproduktion ihrem Gründungsprodukt, den Mahlwerken, treu geblieben. Geschätzter Wert: 25 bis 30 Euro [mehr]

Deckeldose | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Deckeldose Scheibchenweise Avantgarde

Diese avantgardistische Deckeldose, in den Zwanzigerjahren von Margarete Heymann für ihre Firma Haël-Werkstätten in Marwitz entworfen, nimmt schon das Design der Fünfzigerjahre vorweg. Geschätzter Wert: 150 bis 200 Euro [mehr]

Rechenmaschine Olivetti | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Rechenmaschine Die Renaissance der Keilform

Das Betpult auf einem Renaissancegemälde von Antonello di Messina hat den italienischen Stardesigner Mario Bellini 1972 zu dieser Rechenmaschine "Logos 58" für Olivetti inspiriert. Geschätzter Wert: 100 bis 120 Euro [mehr]

Plattenspieler UFO von Philips | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Plattenspieler UFO Eine runde Sache

"Rund" ist das Leitmotiv dieses tragbaren Plattenspielers mit dem Namen UFO Pompon, den Patrice Dupont 1969 für den niederländischen Elektronikkonzern Philips entworfen hatte. Geschätzter Wert: 250 bis 300 Euro [mehr]

Lautsprecher Ufo | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Lautsprecher Ufo Punktlandung auf drei Beinen

Mit diesem Lautsprecher auf drei Beinen, dem "National Home Speaker SPT 501", hat die japanische Firma Matsushita in den frühen Sechzigerjahren ein futuristisches Objekt auf den Markt gebracht. Geschätzter Wert: 150 bis 200 Euro [mehr]

Teekanne von Karl Dittert | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Teekanne Dittert Teak und Alpaka

Diese an skandinavisches Design und ans Bauhaus angelehnte, puristische Teekanne aus Alpaka hat der Designprofessor Karl Dittert 1960 für die Firma Gebrüder Kühn in Schwäbisch-Gmünd entworfen. Geschätzter Wert: 200 bis 250 Euro [mehr]

Wasserkessel | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Wasserkessel Pfeifende Kuppel

Mit diesem kuppelförmigen Wasserkessel und seinen zwei Stimmpfeifen hatte Richard Sapper 1983 für die italienische Firma Alessi aus Omegna eine Stilikone der Achtziger erschaffen. Geschätzter Wert: 80 Euro [mehr]

Rosenthal-Service | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Rosenthal-Service Wirkkalas Liebe zum Detail

Mit seinem Entwurf "Variation" hatte der finnische Designer Tapio Wirkkala in den Sechzigerjahren für Rosenthal ein bis ins Detail durchdachtes Porzellanservice entworfen. Geschätzter Wert: 15 bis 30 Euro (pro Teil) [mehr]

Telefon "Cobra" | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Telefon "Cobra" Fernmündliche Beschwörung

"Cobra" oder "Ericofon" heißt dieses innovative Einhandtelefon oder Einstücktelefon, das der schwedische Designer Ralph Lysell 1956 für das Telekommunikationsunternehmen Ericsson entworfen hatte. Geschätzter Wert: 100 Euro [mehr]

Saucière und Senftopf | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Saucière und Senftopf Buckauer Jugendstil

Aus der Zeit des Jugendstil, als die Buckauer Porzellanmanufaktur (BPM) namhafte Designer wie Albin Müller und Max und Fritz von Heider beschäftigt hat, stammen diese Saucière und der Senftopf. Geschätzter Wert: 250 bis 350 Euro [mehr]

Thonet Schirmständer | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Thonet Schirmständer Biegsame Buche

Dieser seltene Schirmständer in Schlangenform mit der Modellnummer 11411, gefertigt um 1870, zählt zu den frühen Bugholzobjekten der Wiener Möbelfirma Thonet. Geschätzter Wert: 500 bis 1.000 Euro [mehr]

Meissen Service | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Meissen Service Ein Service namens Börner

Der kleine Punkt zwischen den gekreuzten Schwertern verrät, dass das nach seinem Entwerfer Börner benannte Geschirr vor dem 2. Weltkrieg in der Porzellan-Manufaktur Meissen gefertigt wurde. Geschätzter Wert: 3.000 bis 3.500 Euro [mehr]

Kienzle Uhr | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Kienzle Uhr Art déco im Breitformat

Die vom Art déco beeinflusste Wanduhr im Querformat wurde von der Uhrenfabrik Kienzle zwischen 1925 und 1935 in Schwenningen/Neckar gefertigt und möglicherweise von Heinrich Möller entworfen. Geschätzter Wert: 150 bis 300 Euro [mehr]

Slutzky-Anhänger | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Slutzky-Anhänger Jungfräulicher Bauhausschmuck

Bei der Kunst & Krempel-Veranstaltung in München 2008 ist das Gesellenstück des russischen Bauhaus-Künstlers Naum Slutzky aufgetaucht: ein Anhänger aus den Jahren 1920/1922. Geschätzter Wert: 50.000 Euro [mehr]

Kamera "Praktica" | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Kamera "Praktica" Undercover in den Westen

Unter anderen Namen war die DDR-Kamera "Praktica super TL" mit dem Prädikat "Q 1", zwischen 1965 und 1970 hergestellt vom Dresdner Kombinat VEB Pentacon, auch in Westdeutschland erfolgreich. Geschätzter Wert: um 100 Euro [mehr]

Renate-Müller-Tiere | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Renate-Müller-Tiere Mocky, Flossy und die anderen

Eine steile Karriere vom therapeutischen Spielzeug zu Designobjekten haben Mocky, Flossy und die anderen Objekte von Renate Müller seit ihrer Herstellung in Sonneberg in den 80er-Jahren gemacht. Geschätzter Wert: 3.000 Euro [mehr]

Nashorn | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Nashorn Kultiges Urtier

Kultstatus hat dieses erste einer Reihe therapeutischer Spielzeugtiere der Designerin Helene Häusler erlangt, das von der Sonneberger Firma H. Josef Leven KG in den 60er-Jahren hergestellt wurde. Geschätzter Wert: 1.000 Euro [mehr]

Schreibtischleuchte | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Schreibtischleuchte Bringt Licht in den Fall

Christian Dells Doppelarmleuchte wurde als Nachfolgemodell seiner durch Krimis berühmt gewordenen Schreibtischleuchte in den späten 30er-Jahren von Kaiserleuchten in Neheim-Hüsten gefertigt. Geschätzter Wert: 800 bis 1.500 Euro [mehr]

Service | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Keramik Geschirr Geringelte "Bärbel"

Dieses "Bärbel" benannte, vom Bauhaus und vielleicht sogar von Kandinskys Farbenlehre beeinflusste Service hatte Erich Krause 1963 für das VEB Steingutwerk Elsterwerda entworfen. Geschätzter Wert: 100 bis 200 Euro [mehr]

Kaffeemühlen | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Kaffeemühlen "In jedem Haus zu Hause"

Sowohl die elektrische Kaffemühle aus den 1980er Jahren von AKA electric, entworfen von Kurt Boeser, als auch die zerlegbare Duroplaste- Handkaffeemühle aus den 1950er Jahren sind bekannte DDR-Produkte. Geschätzter Wert: 50 Euro [mehr]

Kaffeemaschine | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Gläserne Kaffeemaschine Aus dem Kochlabor

Wie ein Laborgefäß wirkt diese Kaffeemaschine aus Borosilikatglas, die auf einem Wagenfeld-Design aus den 1920er Jahren für die Firma Schott beruht und ab 1950 in der DDR weiterentwickelt wurde. Geschätzter Wert: 150 bis 200 Euro [mehr]

Thonet-Stuhl | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Thonetstuhl Zu leicht für Schwergewichte

Zwischen 1860 und 1870 hat die Wiener Möbelmanufaktur Thonet diesen frühen Bugholzstuhl der 11er-Serie mit typischen Kapitellchen an den mangels eines Stützrings etwas instabilen Beinen gefertigt. Geschätzter Wert: um 2.000 Euro [mehr]

Reiseschreibmaschine | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Reiseschreibmaschine Erika, der Chef ist da

Die Reiseschreibmaschine 'Erika', Modell 20 mit Ganzmetallgehäuse, gehört zu der limitierten 0-Serie, die von der Dresdner Traditionsfirma Seidel & Naumann 1961 gefertigt wurde und Seltenheitswert hat. Geschätzter Wert: 30 Euro [mehr]

Vasenpokal | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Vasenpokal Redlich erlaufen

Dieser zylindrische Vasenpokal mit der Modellnummer U278 schreibt Porzellangeschichte, denn er wurde in den 1960er Jahren vom Chefdesigner der Porzellan-Manufaktur Meissen, Ludwig Zepner, entworfen. Geschätzter Wert: 500 Euro [mehr]

sitzei | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Sitzei Angetan von Polyurethan

Zwar wurde das Sitzei, nach seinem Herstellungsort auch 'Senftenberger Ei' genannt, in der DDR gefertigt, es beruht aber auf Peter Ghyczys Entwurf von 1968 für die Fa. Elastogran in Lemförde. Geschätzter Wert: 500 bis 1.000 Euro [mehr]

Marienkaeferlampe | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Marienkäferleuchte Mit vielen Pluspunkten

Die preisgekrönte 'Osram minispot' aus den 1970ern erinnert mit ihrem schwarzgepunkteten, roten Sockel an einen Marienkäfer und ist eine der ersten Lampen mit einem Halogenleuchtmittel. Geschätzter Wert: um 100 Euro [mehr]

Jugendstilplatte | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Jugendstilplatte Ein kayserlicher Dachbodenfund

Engelbert Kayser könnte diese große Jugendstilplatte mit der Modellnummer 4403 ab 1894 zusammen mit Hermann Fauser oder Hugo Leven entworfen haben, die für 'Kayserzinn' in Krefeld arbeiteten. Geschätzter Wert: 500 bis 800 Euro [mehr]

Aromator | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Aromator Starker Kaffee aus der Dicken

Diese Kaffeemaschine aus Porzellan namens Aromator wurde in den 1950er Jahren von der fränkischen Porzellanfabrik Neuerer in Oberkotzau entwickelt und trug den Spitznamen ‚Die Dicke‘. Geschätzter Wert: 100 bis 150 Euro [mehr]

Braun-Radio in Kunst und Krempel am 8.2.2014 | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Braun-Radio Vorbild bis heute

Dieses Tischradio, das Modell SK 2 der Firma Braun, 1955 von Artur Braun und Fritz Eichler entworfen und im hessischen Kronberg hergestellt, hat seinen Vorbildcharakter für Designer bewahrt. Geschätzter Wert: 100 bis 150 Euro [mehr]

Minox-Kamera in Kunst und Krempel am 8.2.2014 | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Minox-Kamera Lizenz für Schnapp-Schüsse

Diese Kleinstbildkamera, die auch als 'Spionkamera' galt, wurde von Walter Zapp entwickelt und von seiner Firma Minox in Wetzlar ab 1958 hergestellt. Geschätzter Wert: um 300 Euro [mehr]

Kunst & Krempel | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen "Barcelona Chair" Kommt uns spanisch vor

Dies ist eine der vielen Kopien, die nach 1945 vom so genannten 'Barcelona Chair' gemacht wurden. Das Original hatte der Architekt Mies von der Rohe 1929 für die Weltausstellung in Barcelona entworfen. Geschätzter Wert: 50 Euro [mehr]

Kunst & Krempel | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Bogenleuchte Unter Spannung

In Design, Farbe und Material ist sie ein typisches Produkt der späten Sechziger und frühen Siebziger Jahre: diese deutsche Bogenleuchte nach italienischem Vorbild. Geschätzter Wert: 200 Euro [mehr]

Schreibtischlampe | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Schreibtischleuchte Avantgarde in der Amtsstube

Diese Schreibtischlampe, 1929 entworfen vom Bauhausmeister Christian Dell, wurde nach dem 2. Weltkrieg in der Sowjetunion hergestellt und beleuchtete bis in die 1980er Jahre russische Amtsstuben. Geschätzter Wert: ca. 200 Euro [mehr]

Designschmuck | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Finnisches Schmuckset Abstrahierte Natur

Dieses silberne Schmuckset aus Brosche, Kette und Armreif wurde 1966 von dem Goldschmied Heikki Kaksonen für die finnische Firma Kaunis Koru gefertigt. Geschätzter Wert: 400 bis 500 Euro [mehr]

Kienzle Kuechenuhr | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Kienzle-Tischuhr Zeitlos schön

Diese zeitlos schöne Tischuhr wurde von der traditionsreichen deutschen Uhrenfirma Kienzle aus Schwenningen im Schwarzwald um 1935 gefertigt - nach einem Entwurf von Heinrich Möller. Geschätzter Wert: 200 bis 300 Euro [mehr]

Koffernähmaschine | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Freiarm-Nähmaschine Kleines Konstruktionswunder

Als 'Freia' 1948 in der DDR auf den Markt kam, war sie Deutschlands erste Freiarmnähmaschine - ein kleines Konstruktionswunder des Ingenieurs und Entwerfers Ernst Fischer. Geschätzter Wert: 400 bis 500 Euro [mehr]

Schrank von Richard Riemerschmid | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Riemerschmid-Schrank Bayerischer Jugendstil

Dieser Bücherschrank des berühmten Münchner Architekten und Entwerfers Richard Riemerschmid wurde 1905 entworfen und in den Dresdner Werkstätten gefertigt. Mehr dazu am Ende der Sendung! Geschätzter Wert: 8.000 bis 12.000 Euro [mehr]

Kunst und Krempel, Sendung vom 13.04.2013, Puderdose | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Puderdose Frühes Retro-Design

Diese Puderdose beweist, dass Retro-Design nicht nur ein Phänomen der Jetzt-Zeit ist. Sie zitiert die klassisch-modernen Formen der Bauhaus-Ära, stammt jedoch selbst aus den 1950er Jahren. Geschätzter Wert: 50 Euro [mehr]

Kunst und Krempel, Sendung vom 13.04.2013, Schreibmaschine | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Schreibmaschine Erfolgreiche Type

Eine Schreibmaschine, die auf einem heute ungewohnten Prinzip beruht: Mit einem Zeiger wird der zu schreibende Buchstabe ausgewählt und dann per Hebeldruck zu Papier gebracht. Geschätzter Wert: 100 bis 200 Euro [mehr]

Kunst und Krempel, Sendung vom 13.04.2013, Service von der Oma | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Service Gefloppter Fortschritt

„Fortschritt“ heißt dieses Service, das Artur Hennig im Jahr 1930 für Kaestner entworfen hat. Das Design war hochmodern und vielleicht gerade deshalb bei den Kunden ein Misserfolg. Geschätzter Wert: 2.000 bis 3.000 Euro [mehr]

Kaestner-Service | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Kaestner-Service Begehrte "Deutsche Form"

Mit dem Entwurf "Deutsche Form" von Professor Artur Hennig brachte der Zwickauer Porzellanhersteller Kaestner Saxonia 1932 ein wirtschaftlich erfolgreiches, modernes Porzellanservice heraus. Geschätzter Wert: 300 bis 500 Euro [mehr]

Möckel-Schwinger | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Schalenstuhl "Hockender Mann"

'Hockender Mann' ist nur einer von vielen Namen für diesen Stuhlentwurf von Ernst Moeckl, der Anfang der Siebziger Jahre in Westdeutschland und in der ehemaligen DDR gefertigt wurde. Geschätzter Gesamtwert: 1.500 bis 2.000 Euro [mehr]

Deckeldose | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Deckeldose Highlight in Silber-Porzellan-Bernstein

Diese schöne Dose in der ungewöhnlichen Materialkombination Silber, Porzellan und Bernstein wurde wohl vom Bildhauer und Entwerfer Hermann Brachert zwischen 1935 und 1940 gefertigt. Geschätzter Wert: 2.000 bis 3.000 Euro [mehr]

Teekanne | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Teekanne Englisches Design mit japanischer Note

Der berühmte Entwurf dieser Kanne geht auf die englische Designerin Clarice Cliff zurück. Die Kanne selbst ist aber wohl erst 1988 in Japan reproduziert worden. Geschätzter Wert: 5 bis 20 Euro [mehr]

Schreibmaschine | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Schreibmaschine Hebelnde Typen

Die so genannte 'Klein-Conti' war die erste Kleinschreibmaschine der legendären sächsischen Firma Wanderer in Chemnitz. 1929 kam sie als kleine Schwester der 'Continental Standard' auf den Markt. Geschätzter Wert: 50 bis 100 Euro [mehr]

Kuechenuhr | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Küchenuhr Amerikanische Akkordarbeit

Diese Steingut-Küchenuhr wurde von der Hamburg-Amerikanischen Uhrenfabrik (H.A.U.) in Schramberg gefertigt. Die Uhr wurde um 1925 nach dem amerikanischen Prinzip industriell produziert. Geschätzter Wert: 80 bis 120 Euro [mehr]

Kunst und Krempel, Sendung vom 20.10.2012, Lampe | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen DDR-Tischleuchte Trompetenfuß im Fernsehturm

Wahrscheinlich wurde diese außergewöhnliche Tischleuchte in den 1970er Jahren für den gehobenen Gastronomiebereich der DDR entworfen. Geschätzter Wert: 200 Euro [mehr]

Kunst und Krempel, Sendung vom 20.10.2012, Stuhl | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen DDR-Stuhl Modern, langlebig, skandinavisch

Dieser nahezu original erhaltene Buchenholzstuhl aus der DDR der 1950er Jahre steht deutlich unter dem Einfluss skandinavischen Designs. Geschätzter Wert: 100 Euro [mehr]

Kunst und Krempel, Sendung vom 15.09.2012, Oldtimer | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Velorex 16 / 350 Oldtimer auf drei Rädern

Aus der Not geboren: dieser Oldtimer auf drei Rädern aus dem Jahr 1969, der 'Velorex 16/350', entwickelt von den tschechischen Tüftlern Stránský, ist ein Zeitzeugnis der besonderen Art. Geschätzter Wert: 10.000 bis 15.000 Euro [mehr]

Kunst und Krempel, Sendung vom 15.09.2012, Schreibmaschine | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Schreibmaschine Tipps für die Reise

Auf der Reiseschreibmaschine 'Lettera 22', 1950 von Marcello Nizzoli entworfen und von der italienischen Firma Olivetti produziert, wurden wohl weltweit Millionen von Briefen getippt. Geschätzter Wert: 100 bis 200 Euro [mehr]

Tischlampe | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Schreibtischleuchte Quadratisch, praktisch, schön

Fast wäre diese auf den ersten Blick unauffällige Schreibtischleuchte auf dem Müll gelandet. Aber die Lampe von Bünte und Remmler aus den Jahren 1958/1959 wurde glücklicherweise gerettet. Geschätzter Wert: 150 bis 200 Euro [mehr]

Rosenthalservice | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Kaffeeservice Über den Wolken muss es stapelbar sein

Ob im Hotel oder im Flugzeug: Kaffee wird immer und überall getrunken. Deshalb bat die Firma Rosenthal im Jahr 1963 die Designer Tapio Wirkkala und Theo Baumann, geeignete Service zu entwerfen. Geschätzter Wert: 120 bis 180 Euro [mehr]

Ufodeckenlampe | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Hängelampe Petticoat unter der Decke

Sie stammt aus einer Zeit, als die Petticoats in Deutschland sogar von der Decke hingen: jedenfalls erinnert die Hängelampe aus den Fünfziger Jahren an die freche Mode dieser Zeit. Geschätzter Wert: 50 bis 100 Euro [mehr]

Design: Kaffeemuehle | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Kaffeemühle 'Pirouette' Geschlagene Bohnen

So wurde sie in DDR-Zeitschriften beworben: 'Formschön im Aussehen, praktisch im Gebrauch, zuverlässig in jedem Haushalt' – die Kaffeemühle 'Pirouette' von 1960. Wert: 10 bis 50 Euro [mehr]

Kunst und Krempel: Schreibmaschine Erika | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Schreibmaschine 'Erika' Getippter Luxus

Die Schreibmaschine namens Erika muss in der DDR der 1970er Jahre ein wahrer Luxusartikel gewesen sein: sie kostete damals 435 DDR-Mark. Geschätzter Wert: 10 Euro [mehr]

Kunst und Krempel: Tischlampe | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Tischlampe Technologie im Science-Fiction-Stil

Die Tischlampe vom Beginn der 1980er Jahre erinnert mit ihrem scheibenförmigen Reflektorteil an Science-Fiction-Entwürfe der 70er Jahre. Geschätzter Wert: 50 Euro [mehr]

Kunst & Krempel, Sendung vom 29.01.2012, Kaffeemaschine | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Kaffeemaschine Ein Hauch von Luxus

Eine Kaffeemaschine aus den 1940er Jahren: die patente Alternative zum manuellen Filtern. Wert: ca. 100 Euro [mehr]

Kunst & Krempel, Sendung vom 28.01.2012, Porzellanfeuerzeug | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Keramikfeuerzeug Feuer aus der Steckdose

Es mutet an wie etwas sehr Exquisites: das Keramikfeuerzeug in Form einer asiatischen Vase. In Wahrheit ist es aber aus der Not geboren. Wert: ca. 50 Euro [mehr]

Kunst & Krempel, Sendung vom 28.01.2012, Radio | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Radio 'Philetta' Konkurrenz zum Volksempfänger

Kleines Radio aus den 1960ern, das mit seinem hellem Kunststoffgehäuse und seiner amerikanisch anmutenden Front Designstatus erlangte. Wert: ca. 200 Euro [mehr]

Wärmflasche | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Wärmflasche Italienischer Klassiker

Diese Wärmflasche aus orangem Gummi hat wohl fast jeder Haushalt einmal besessen, und obwohl sie ein absolutes Gebrauchsobjekt ist, steckt in ihr internationale Designgeschichte. Wert: ca. 5 Euro [mehr]

Kunst und Krempel | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Fernseher Rote Leichtigkeit

Leuchtend roter tragbarer Fernseher von Grundig, dessen Bedienfläche auf der Rückseite des Gerätes versteckt ist. So erscheint die Front dieses futuristisch anmutenden Fernsehers äußerst glatt und elegant. Wert: ca. 50 Euro [mehr]

Service | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Service Seeigel und Wolken

Kaffeeservice "Century" von Rosenthal, dessen feine Tassen auf jeweils drei kleinen Füßen stehen. Die Oberfläche des Porzellans ist fein geriffelt, als stilistische Vorlage dienten Skelette von Seeigeln. Wert: ca. 700 Euro [mehr]

Kunst und Krempel | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Stuhl Eistüte zum Sitzen

Der "Cone Chair" (von englisch "cone" für "Trichter" oder "Eiswaffel") ist ein Entwurf des dänischen Designers Verner Panton, der die Pop Art als einer der ersten in die Welt der Möbel einführte. Wert: ca. 500 Euro [mehr]

Kunst und Krempel | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Teeservice Elegante Kurven

Teeservice "Zen" des deutschen Designers Luigi Colani, das sowohl in seiner Form als auch Funktionalität einzigartig ist: Die Kanne lässt sich in zwei Richtungen schwenken. Wert: ca. 400 Euro [mehr]

Kunst und Krempel | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Projektoren Deutsches Industriedesign

Zwei Projektoren der Firma Braun, deren größerer der erste seriell gefertigte automatische Diaprojektor war. Er sorgte sowohl technisch als stilistisch für Furore - optisch neu waren die abgerundeten Ecken. Wert: jeweils ca. 150 Euro [mehr]

Kunst und Krempel, Sendung vom 02.04.2011, Barcelonastuhl | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Barcelonastuhl Ein Klassiker

Der Barcelonastuhl ist ein Designklassiker, den Ludwig Mies van der Rohe 1928 für die Weltausstellung in Barcelona entworfen hat und der bis heute von der Firma Knoll produziert wird. Wert: ca. 2.500 Euro [mehr]

Kunst und Krempel, Sendung vom 02.04.2011, Zwei Tonbandgeräte | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Tonbandgeräte Klein und auf dem neusten Stand der Technik

Das Minifon war um 1948 das kleinste Tonbandberät und das Teltape Ende der 50er Jahre das erste Volltransistor-Tonbandgerät. Wert: ca. 300 Euro [mehr]

Kunst und Krempel | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Keksdose Blaue Herzen

Keksdose aus der Zeit um 1925, die an die Formen des Weimarer Bauhauses erinnert. Der Stempel "iiic" auf der Unterseite weist auf die deutsche Firmengruppe Carstens hin, die dieses Designstück im sächsischen Neuhaldensleben fertigte. [mehr]

Kunst und Krempel | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Kinderstuhl Robuster Spielgefährte

Leuchtend roter Kinderstuhl des deutschen Designers Luigi Colani (eigentlich Lutz Colani). Er entwarf dieses ungewöhnliche Sitzmöbel 1972 für den deutschen Hersteller interlübke. Der leichte Stuhl ist standfest, stapelbar sowie stoß- und kratzfest und damit bestens für ein jedes Kinderzimmer geeignet. [mehr]

Kunst und Krempel | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Radio Klein und fein

Kleines moosgrünes Transistorradio mit der Aufschrift des Modedesigners Pierre Cardin. Er entwarf es für den japanischen Konzern Mitsubishi Electric. Das kleine Format dieses Radios ist typisch für die 60er- und 70er-Jahre. [mehr]

Kunst und Krempel | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Lampe Fliegende Glühbirne

Wandlampe des Münchner Lichtdesigners Ingo Maurer, die aus einer Glühlampe und zwei Flügeln aus echten Gänsefedern besteht. Diese "fliegende Glühbirne" ist ein Klassiker, sie ist seit 1992 unter dem Namen "Lucellino" auf dem Markt. Wert: ca. 300 Euro [mehr]

Kunst und Krempel | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Moon-Lamp Das weiche Licht des Mondes

Sogenannte "Moon-Lamp" des dänischen Designers Verner Panton. Sie besteht aus 10 ringförmigen, weißlackierten Metall-Lamellen, die beweglich um die zentrale Glühbirne aufgehängt sind. Wert: ca. 1.000 Euro [mehr]

Kunst und Krempel | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Klappstuhl Geradlinige Eleganz

Klappbarer Stuhl, von dem weitere 6 Exemplare erhalten sind. Er ist mit einem kräftigen blauen Stoff bezogen, sogenanntem "Eisengarn", einer mehrfach gezwirnten und paraffinierten Baumwolle, die sehr strapazierfähig ist. [mehr]

Kunst und Krempel | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Kugelgeschirr Ein Stapel Buntes

Speiseservice in leuchtendem Gelb, Grün und Orange, das 1972 von den Designern Helen von Boch und Federigo Fabbrini für Villeroy & Boch entworfen wurde. Das 19-teilige Service trägt den Namen "La Boule" - entsprechend seiner ungewöhnlichen Kugelform. Wert: ca. 700 Euro [mehr]

Schreibmaschine | Bild: BR zum Artikel Schreibmaschine Knalliges Statement seiner Zeit

Reiseschreibmaschine, die eine echte Design-Ikone aus dem Jahr 1969 ist. Ettore Sottsass, der weltweit als einer der einflussreichsten Industrie- und Möbeldesigner gilt, entwarf diese knallrote Schreibmaschine mit dem Namen "Valentine". Wert: ca. 200 Euro [mehr]

Stuhl | Bild: BR zum Artikel Stuhl Durchsichtiges Klappwunder

Klappstuhl aus Plexiglas, dessen weißer Rahmen heute eher selten anzufinden ist. Entworfen wurde der Stuhl mit dem Namen "PLIA" von dem italienischen Designer Giancarlo Piretti für die Möbelfirma Castelli. Er wird bis heute produziert, sein Wert liegt bei ca. 100 Euro [mehr]

Service | Bild: BR zum Artikel Service Teestunde mit Regenbogen

Schwarzes Teeservice, das mit grell-bunten Regenbogen verziert ist. Es wurde 1969 von dem berühmten Bauhaus-Architekten Walter Gropius für Rosenthal entworfen. Das Regenbogen-Dekor stammt von dem deutschen Künstler Otto Piene. Wert: ca. 800 Euro [mehr]

Stuhl | Bild: BR zum Artikel Stuhl Massenprodukt mit Stil

Der sogenannte Bofinger-Stuhl gilt als erster serienmäßig produzierter und einteiliger Kunststoffstuhl, er wurde in den 60er und 70er Jahren mehrheitlich in öffentlichen Räumen eingesetzt. Wert: ca. 100 Euro [mehr]

Kristallvasen | Bild: BR zum Artikel Kristallvasen Finnisches Design der 50er Jahre

Blau schimmernde Vasen, die in ihrer Form an schroffe Eiskristalle erinnern. Eine Signatur auf der Unterseite verrät, dass die Vasen von dem finnischen Designer Tapio Wirkkala für die Glasfabrik iittala entworfen wurden. Wert: pro Vase ca. 1.500 Euro [mehr]

Service | Bild: BR zum Artikel Service Ein Klassiker in Weiß

Teile eines Speiseservices der Manufaktur Arzberg, das von dem deutschen Designer Hermann Gretsch 1931 unter dem Namen "1382" entworfen wurde. Das Service gilt als Musterbeispiel für eine zeitlos klare Form. Wert: gesamt ca. 200 Euro [mehr]

Garderobenständer | Bild: BR zum Artikel Garderobenständer Italienische Pflanze für Mantel und Hut

Kleiderständer mit ausklappbaren Armen, der den Namen "Planta" (italienisch für "Pflanze") trägt. Der Designer ist Giancarlo Piretti, er schuf diesen Garderobenständer 1972 für die italienische Firma Castelli. Wert: ca. 300 Euro [mehr]

Keramikdose | Bild: BR zum Artikel Keramikdose Rautendekor von Hedwig Bollhagen

Deckeldose mit blau-schwarzen Rauten von der deutschen Künstlerin Hedwig Bollhagen. Sie gilt als Deutschlands bedeutendste Keramikerin der Moderne. Sie steht für schlichtes Design, das auch heute noch seine Liebhaber hat. Wert: ca. 400 Euro [mehr]

Anhänger | Bild: BR zum Artikel Anhänger Um 1923 von Naum Slutzky

Großer, runder Anhänger umrandet von einem Elfenbeinring und Holzring. Er stammt von Naum Slutzky, der am Bauhaus arbeitete. Wert: bis 50.000 Euro. [mehr]

Bauhaus-Stühle | Bild: BR zum Artikel Bauhaus-Stühle Um 1936, Mies van der Rohe, Firma Thonet

Es handelt sich hier um zwei Rattan-Stühle des Bauhaus-Designers Mies van der Rohe. Beide Stühle wurden anlässlich der Werkbundausstellung "Die Wohnung" entworfen, die im Jahr 1927 in Stuttgart/Weißenhof stattfand. [mehr]

Oranges Service | Bild: BR zum Artikel Oranges Service Um 1931, U. Fesca, Manufaktur Wächtersbach

Orange-gelbliches Service, das durch seine klaren Linien besticht. Das Steingut-Ensemble umfasst eine Kaffee- und Teekanne, ein Milchkännchen, eine Platte sowie mehrere Tassen mit Untertassen. Wert: etwa 700 Euro. [mehr]

Hifi-Kugel | Bild: BR zum Artikel Hifi-Kugel Um 1970, Thilo Oerke/ Rosita Tonmöbel

Eine sogenannte "Vision 2000", die der deutsche Designer Thilo Oerke in den 60er-Jahren für Rosita Tonmöbel entworfen hat. Der Fuß ist aus Chrom, die weiße Kugel glänzend, und die runde Haube leicht braun getönt. Wert: etwa 2.500 Euro. [mehr]

Muranoleuchte | Bild: BR zum Artikel Muranoleuchte Um 1990, VeArt, Guiseppe Righetto

Deckenleuchte aus Muranoglas. Der Hersteller VeArt gehört zu einer größeren italienischen Leuchtenfirma und ist ansässig auf Murano. Der sechsarmige Deckenleuchter ist ein Paradebeispiel für die Handwerkskunst auf der Insel. Wert: ca. 1.000 bis 2.000 Euro. [mehr]

Espressomaschine | Bild: BR zum Artikel Espressomaschine Um 1910 von Hermann Eicke, Berlin

Die Espressomaschine hat einen sehr eigenwilligen Mechanismus, der auch als "Kipp-Dampfdruckmaschine" bezeichnet wird. Das Patent auf diese Maschine geht auf 1880 zurück, deren Elektrifizierung kam allerdings erst um 1910. [mehr]

Drehstuhl | Bild: BR zum Artikel Drehstuhl 1950 - 1960, von Charles und Ray Eames

Stuhl nach einem Entwurf des berühmten amerikanischen Designerpaars Charles und Ray Eames. Das Designerpaar Eames trug wesentlich zur Entwicklung des "Modern Styles" im Nachkriegsamerika bei und prägt bis heute Designer weltweit. [mehr]

Cado-Stuhl | Bild: BR zum Artikel Cado-Stuhl Um 1971 von Steen Ostergaard, Firma Cado

Freischwingerstuhl aus Kunststoff von der Firma Cado nach einem Entwurf des dänischen Designers Steen Oestergaard aus dem Jahre 1961. Wert: 150 - 250 Euro. [mehr]

Y-Stuhl | Bild: BR zum Artikel Y-Stuhl Um 1950 von Hans J. Wegner

Die Form der Lehne ist typisch für dänische Möbel der 50er Jahre. Man sieht ein angedeutetes "Y", daher auch der Name "Y-Stuhl". Der Stuhl ist aus Eiche gefertigt und hochwertig verarbeitet. [mehr]

Küchenuhren | Bild: BR zum Artikel Küchenuhren Um 1956 von Max Bill

Zwei Küchenuhren in hellblau-weiß, die von dem Schweizer Designer Max Bill entworfen wurden. Eine der beiden Uhren hat ein mechanisches Uhrwerk und muss einmal pro Woche mittels eines Schlüssels aufgezogen werden. Wert: 400 bzw. 300 Euro. [mehr]

Skibob | Bild: BR zum Artikel Skibob Um 1970 von F. A. Porsche, Arova

Zwei '212'er Skibobs von der Schweizer Firma Arova. Das futuristische Design stammt von Ferdinand Alexander Porsche, um 1970. Die beiden Skibobs sind zusammenklappbar und sehr gut erhalten. Wert: 500 - 800 Euro. [mehr]

Service | Bild: BR zum Artikel Service Um 1985 von Danilo Silvestrin

Auf der Unterseite der Gefäße finden sich Hinweise auf einen Design-Workshop der Firma WMF, an dem auch der italienische Designer Danilo Silvestrin teilgenommen hat. Von ihm wurde dieses futuristische Service entworfen. Wert: ca. 1.800 Euro [mehr]

Beistelltische | Bild: BR zum Artikel Beistelltische Um 1960 von Gianfranco Frattini, Italien

Der Entwurf für diese Tische stammt von Gianfranco Frattini, geschaffen für die Firma Cassina. Kunststoff war damals sehr beliebt als Werkmaterial, weil so gut wie alle Formen daraus machbar waren. Die vier Beistelltische gehören zu den Design-Klassikern der 60er Jahre aus Italien. [mehr]

Stahlstuhl | Bild: BR zum Artikel Stahlstuhl Um 1985 von Robby Gebhart

Das Design des Stuhls ist typisch für die deutschen 1980er Jahre, in denen Zitate aus vergangenen Epochen neu interpretiert wurden. Der Designer des Stuhls ist der deutsche Aktionskünstler Robby Gebhart, der hauptsächlich auf Amrum mit Strandgut gearbeitet hat. [mehr]

Plattenspieler | Bild: BR zum Artikel Plattenspieler Um 1956 von Dieter Rams und Hans Gugelot

Ein wahrer Designklassiker: der "Schneewittchensarg". Den ungewöhnlichen Namen erhielt das Modell aufgrund seiner Form und dem Materialmix bestehend aus Plexiglasabdeckung, Holzrahmen und Plastikgehäuse. Wert: 150 - 300 Euro. [mehr]

Gesundheitsstuhl | Bild: BR zum Artikel Gesundheitsstuhl Um 1930 von Hinz Fabrik GmbH, Berlin

Das Objekt ist ein höhenverstellbarer Gesundheitsstuhl mit beweglicher Lehne. Der Hersteller war die Fa. Hinz, die in den 1920ern und 1930er Jahren für ihre Qualitätsmöbel geschätzt wurde. Auffallend ist bei diesem Gesundheitsstuhl die geradlinige, funktionelle Bauart. Wert: ca. 200 - 300 Euro. [mehr]

Spider-Tischleuchte | Bild: BR zum Artikel Spider-Tischleuchte Um 1965 von Joe Colombo, Italien

Ein italienischer Designklassiker: die gelbe Tischleuchte 'Spider', entworfen von dem Industriedesigner Joe Colombo im Jahre 1965. Mit diesem Entwurf gewann Colombo 1967 den Designpreis 'Compasso d'oro' (Goldener Zirkel). Wert: 300 - 600 Euro. [mehr]

Kästchen und Schale | Bild: BR zum Artikel Kästchen und Schale Um 1920 von Naum Slutzky

Das Kästchen ist sehr fein aus Ebenholz gearbeitet und hat auf der Innenseite Verzierungen aus Elfenbein. Die dazugehörige Schale ist aus getriebenem Kupfer mit feinen Ornamenten an der Außenseite. [mehr]

Eierkoch | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video mit Informationen Eierkoch Um 1933, Wilhelm Wagenfeld für Schott, Jena

Kleiner "Eierkoch" bestehend aus Glas, Deckel und Metallspange. Er fasst genau ein Ei und stammt nach einem Entwurf des Bauhaus-Künstlers Wilhelm Wagenfeld. [mehr]