BR Fernsehen - Kontrovers


6

Unsaubere Methoden Wie Reinigungskräfte ausgebeutet werden

Blitzblanke Zimmer, exzellenter Service - in guten Hotels ist alles Hochglanz. Aber wie sieht es hinter der Fassade aus? Da putzen Reinigungskräfte oft für ein paar Euro in der Stunde, werden ausgebeutet und abgezockt. Ein schmutziges Geschäft.

Stand: 22.04.2014

Drei Euro für ein Zimmer im 3-Sterne-Hotel. Nicht für den Gast selbstverständlich, sondern für das Zimmermädchen, das es in Ordnung bringt. Das ist die gängige Bezahlung für Reinigungskräfte in der Hotelbranche. Gerade in größeren Städten haben die meisten Hotels keine festangestellten Zimmermädchen mehr, sondern setzen auf Subunternehmen, um Geld zu sparen.

Die Subunternehmen geben den Preisdruck weiter ans Personal: Da wird bei der Stundenzahl getrickst, um den gesetzlichen Mindestlohn zu umgehen, da wird kein Krankengeld bezahlt, Sonn- und Feiertagszuschläge erst recht nicht. Viele der Zimmermädchen und Reinigungskräfte kommen aus Osteuropa. Sie trauen sich nicht sich zu wehren - weil sie das Geld brauchen, um jeden Preis in Deutschland bleiben wollen.

Kontrovers über Dumpinglöhne und unsaubere Methoden hinter den schönen Hotelfassaden ...  


6

Keine Kommentare mehr möglich. Hinweise zum Kommentieren finden Sie in den Kommentar-Spielregeln.)

Durmaz, Mittwoch, 23.April, 21:44 Uhr

1. Dumpinglöhne

Alle nehmen die Subunternehmer in Augenschein aber keiner Interessiert sich für die Dumpingpreis zahlenden Hotels!!
Ein Subunternehmer bekommt in der Regel 6€ für ein Zimmer, wenn ein Zimmermädchen mehr als Halbe Stunde für ne Zimmerreinigung braucht, Zahlt der Subunternehmer aus der eigenen Tasche für das Hotel drauf, dabei werden Flur und Treppen Reinigungen nicht mal Extra Bezahlt an die Subunternehmer aber Reinigung wird immer Verlangt.
Ich nehme die Subunternehmer nicht in Schutz oder Heiße es auch nicht gut aber das die Hotels die Hauptverursacher sind, möchte keiner wahrhaben.
Wie in der Reportage gesehen, ein Zimmermädchen braucht manchmal ein bis eineinhalb Stunden für ein Zimmer aber der Subunternehmer bekommt 6€, muss aber 9,80€ bis 13,90€ an die Zimmermädchen Zahlen.
Wie soll das funktionieren??

  • Antwort von Johann KARL, Donnerstag, 24.April, 10:57 Uhr

    Ein Skandal in politischer Verantwortung aller Parteien.
    Wo bleibt die Würde der Menschen und die sozial Lebenssicherheit?
    Was unternehmen die Gewerkschaften, Justizverantwortlichen, Sozialversicherungsträger,
    die Sozialämter, Berufsverbände, die EU-Politiker aktuell zur Europawahl, die Menschen-
    Rechtsorganisationen national und international im Vergleich mit den Hilfen mit der
    weltweiten Finanzkrise und Bankenhilfe.
    Mit freundlichen Grüßen
    Johann KARL, Dipl.-Ing. unter Anderem auch Landesplaner, Architekt