BR Fernsehen - Kontrovers


53

Miese Tour von Scientology Die Kontrovers Story

"Sag Nein zu Drogen – sag Ja zum Leben": Unter diesem Motto betreibt ein gleichnamiger Verein nach eigenen Angaben Drogenaufklärung. Auf der Straße und in Schulen machte er jetzt Station. Wer steckt dahinter? Der Verfassungsschutz warnt: Es handele sich um eine Nebenorganisation von Scientology ...

Stand: 15.07.2015

Eine Tour durch ganz Deutschland, Aktionen in sechs Städten, ein BMX-Star und eine Sängerin aus Los Angeles – der Verein "Sag Nein zu Drogen – sag Ja zum Leben" hat sich einiges einfallen lassen, um in Fußgängerzonen und an Infoständen mit jungen Menschen ins Gespräch zu kommen. Was viele Passanten nicht wissen: Es kann sein, dass sie von einem Scientologen ins Gespräch verwickelt werden.

Verein in Schulen unterwegs

Infostand des Vereins "Sag Nein zu Drogen – sag Ja zum Leben"

In den ausliegenden Broschüren findet sich zwar kein direkter Hinweis auf die Sekte, vor der der Verfassungsschutz warnt. Aber als wir zu recherchieren beginnen, finden wir schnell Hinweise für Verbindungen zwischen dem Verein und Scientology. Sogar in Schulen waren Vertreter des Vereins unterwegs. Die Schulleiter ahnten nicht, wen sie da in ihrer Schule zu Gast hatten. Offensichtliche Hinweise auf die Nähe des Vereins zu Scientology gab es nicht. Kritiker sprechen von einer Tarnorganisation.

Was ist das für eine Tour? Worum geht es wirklich? Wer steckt hinter dem dubiosen Verein? Antworten in der Kontrovers Story ...

Weitere Informationen

Hier können Sie die dem Beitrag vorangegangene Korrespondenz mit dem Verein "Sag Nein zu Drogen – sag Ja zum Leben" und mit Scientology nachlesen.


53