BR Fernsehen - Gespräche gegen das Vergessen

Zehn jüdische Porträts

Die lange Nacht der Zeitzeugen Zehn jüdische Porträts

Stand: 09.11.2012

Von Michael Degen über Ruth Klüger bis Georg Stefan Troller: In der langen Nacht der Zeitzeugen sendete das Bayerische Fernsehen zehn auf Schloss Elmau geführte Gespräche mit jüdischen Persönlichkeiten. Hier können Sie alle Porträts in der einstündigen Video-Langfassung sehen.

Dossiers

Synagoge in Straubing | Bild: picture-alliance/dpa zum Thema Jüdisches Leben Talmud und Tora in Bayern

Verfolgung, Vertreibung, Mord waren ständige Begleiter in der Geschichte der Juden. Hitler hätte sie fast ausgelöscht, auch in Bayern. Heute gibt es wieder jüdische Gemeinden im Freistaat. [mehr]


Orthodoxe Hauptsynagoge Ohel Jakob in München, links: Jüdisches Museum | Bild: SZ Photo zum Thema Juden in München Angekommen in der Mitte der Stadt

Seit 2006 haben die Münchner Juden wieder eine repräsentative Begegnungsstätte. Im Herzen der Stadt steht die orthodoxe Synagoge Ohel Jakob. Ein neues Jüdisches Gemeindezentrum und das Jüdische Museum ergänzen das Ensemble. [mehr]

Weitere Porträts

Therese Giehse und Günther Maria Halmer in "Münchner Geschichten" | Bild: BR zur Übersicht Juden aus Bayern Von Therese Giehse bis Henry Kissinger

Die Schriftsteller Lion Feuchtwanger und Jakob Wassermann, der Hofbankier Aron Elias Seligmann, die legendäre Schauspielerin Therese Giehse oder die Chansonnière Nizza Thobi - Kurzporträts von Juden aus oder in Bayern. [mehr]

Zurück zur Startseite

v.l. Andreas Bönte; Mano Höllenreiner; Dotschy Reinhardt; Romani Rose | Bild: BR zur Sendung Gespräche gegen das Vergessen Im Münchner Volkstheater

Die Verfolgung und Ermordung von 500.000 Sinti und Roma während des NS-Regimes gehört zu den weniger bekannten Kapiteln der deutschen Geschichte. Der Völkermord wurde nach dem Krieg jahrzehntelang geleugnet. [mehr]