BR Fernsehen - freizeit


11

Saalestück, Kahlgrund, Obermain Schmidt Max unterwegs im unbekannten Weinfranken

Würzburg kennt der Weintrinker, und seine feinen Silvanern. Doch in Franken gibt es - neben Main-Dreieck und Main-Viereck - kleine unbekannte Gegenden mit brillanten Weinen. Haben Sie schon vom Kahlgrund gehört, vom Obermain und vom Saalestück?

Stand: 22.10.2017

Unbekannter Frankenwein

In seinem Opel Kadet ist der Schmidt Max auf Entdeckungstour gegangen – am westlichen, nördlichen und östlichen Rand des Frankenlandes. Begleitet hat ihn Weinexperte Hermann Mengler vom Bezirk Unterfranken. Er berät Winzer vom Anbau bis zum fertigen Wein und hat mehr Ahnung vom fränkischen Wein als sonst jemand. Getroffen haben die beiden ambitionierte Winzer, besondere Weine und kaum Touristen.

Die Wein-Gebiete aus der Sendung

Saaletal – Weinanbau rund um Hammelburg

Am südlichen Rand der Rhön schlängelt sich die Fränkische Saale von Bad Kissingen über Hammelburg nach Morlesau. Durch eine abwechslungsreiche Hügellandschaft mit Burgen, versteckten Seitentälern und Weinbergen. Weine aus der Gegend heißen "Saalestück".
Weintipp vom Schmidt Max
Weingut Baldauf
Bacchus

Kahlgrund – Weinanbau vor der Skyline von Frankfurt

Bei Frankenwein denken nur sehr wenige sofort an Alzenau. Hier im nordwestlichen Zipfel Bayerns liegt das kleinste der fränkischen Weinbaugebiete – mit rund 90 Hektar Rebfläche. Und einem ganz eigenen Boden: Glimmerschiefer gibt den Weinen eine völlig andere Aromatik.
Weintipp vom Schmidt Max
Weingut Heilmann
Riesling „Heilmännchen“

Obermain – Weinanbau an den Hängen des Steigerwalds und der Haßberge

Weinanbau in Franken findet in Unterfranken statt – mit einer Ausnahme: im Weinland am Obermain mit Zeil, Ebelsbach, Knetzgau und Sand. Bekannt ist die Gegend noch für ein anderes Produkt: aus den Weiden vom Ufer des Obermains werden seit jeher Körbe geflochten.
Weintipp vom Schmidt Max
Weingut Rippstein
Domina

„terroir f“

steht für Orte, an denen man die Magie des Frankenweines spüren soll. terroir f-Punkte bieten eine wunderbare Fernsicht, die Natur verschmilzt mit Landschaftsarchitektur, Kunst und Weinkultur. 10 solcher Punkte gibt es in Franken. Und jeder einzelne erzählt seine ganz eigene Geschichte zur Region und zum Wein: in Alzenau zum Beispiel geht es um "Tradition und Moderne" im Weinbau, in Ramsthal widmen sich die auffälligen roten Stelen der "Geschichte der Rebsorten". Mehr dazu unter www.franken-weinland.de/basiswissen/terroir-f

Häckerwirtschaften

Die beste Gelegenheit unbekannte Weine kennenzulernen hat man beim Besuch einer Heckerwirtschaft: nur wenige Wochen im Jahr dürfen die Winzer ihren Wein und regionale Spezialitäten in ihrem Weinberg, auf ihrem Hof oder in ihrer Stube servieren. Der Schmidt Max war auf dem Weingut Heilmann "Zum Lukasse Seppl", benannt nach dem Großvater. Einen Kalender mit den Öffnungszeiten vieler Häckerwirtschaften finden Sie unter www.frankenwein-aktuell.de


11