BR Fernsehen - Faszination Wissen


5

Holz Alter Baustoff - neu gedacht

Häuser aus Holz? Das klingt nach Reisen in die Vergangenheit, nach Alpendörfern, Skandinavien und Russland. Doch mit Holz kann man auch modern bauen, sogar Hochhäuser sind möglich. In Städten könnten Holzhäuser die Wohnungsnot entschärfen ...

Stand: 08.12.2016

Ein Film von Susanne Delonge

Am Dantebad in München sind in knapp einem Jahr 100 neue, gemeinnützige Wohnungen entstanden. So schnell konnte man das fünfstöckige Haus aus Holz, Stahl und Beton errichten. Die Holzbauteile wurden vorgefertigt, was bisher nur wenige Firmen anbieten. Auf der Baustelle werden die Elemente dann nur noch zusammengesetzt. Sogar ganze Zimmer kann man heute schon vorfertigen. Die Stadt München will 2017 noch weitere Häuser aus Holz bauen.

Auch am Nebelhorn in Oberstdorf wird gebaut. Die alte Seilbahnstation bekommt eine Generalüberholung. Das alte Gipfelrestaurant weicht einem neuen, modernen Gebäude und wird nach Westen verlegt. Das Ungewöhnliche daran: Das neue Gipfelrestaurant ist aus Holz und hat gewölbte Wände. Am 21. Dezember wird es eröffnet.

Ein vorgefertigtes Holzbauteil wird für den Flug vorbereitet.

Die Holzwände aus heimischem Fichtenholz und die gebogenen Glasscheiben werden im Tal vorgefertigt und per Hubschrauber auf den Gipfel transportiert. Nur das Fundament und die Mauern auf der Hausrückseite sind aus Beton. Der Vorteil: Der Aufbau geht schnell. Der Nachteil: Die Bauteile sind sperrig - bis zu zehn Meter lang und 500 Kilogramm schwer. Sie müssen exakt passen, sonst verzögert sich der Bau immens. Beim Gipfelrestaurant passen alle Teile perfekt zusammen.

Schwarzenberg im Vorarlberg in Österreich ist berühmt für seine traditionellen Holzhäuser. Doch mit Holz kann man auch modern bauen - mit und ohne Fassaden-Schutz. In der Bildergalerie sehen Sie ein paar Beispiele.

Angekokeltes Massivholzstück

Holz hat ein Image-Problem. Es wird verdächtigt, zu faulen, zu altern und schnell zu brennen. Dabei kann Holz ewig halten, wenn man es vor Feuchtigkeit schützt, sagt Architekt Kaufmann. Und es verbrennt nicht schnell. Tests der Technischen Universität München (TUM) mit massivem Holz zeigen, dass es 30, 60 und auch 90 Minuten lang einem Feuer standhalten kann - wie es die Brandschutzvorschriften je nach Gebäudetyp vorschreiben.

Nur die ersten paar Zentimeter eines Holzstücks verbrennen, dann entsteht eine Kohleschicht, die wie eine Brandschutzwand wirkt. Das Feuer kann sich nicht weiter durch das Holz fressen. Ein anderer Versuch zeigt: Nach 30 Minuten Brand sind tragende Holzbalken eines Test-Hauses noch fast unversehrt. Die Eisenträger dagegen, mit denen die Balken verbunden waren, haben sich verformt, nachgegeben und sind nicht mehr tragfähig.

In Diedorf bei Augsburg steht eine außergewöhnliche Schule: Das Schmuttertal-Gymnasium ist komplett aus Holz gebaut. Damit sich Schüler und Lehrer in den Räumen wohlfühlen, griffen die Bauherren zu einigen Kniffen. Welche das sind, sehen Sie in der Bildergalerie.

Mit Holz kann man nicht nur Einfamilienhäuser und kleinere Gebäude wie das Gipfelrestaurant am Nebelhorn bauen. Auch Mehrfamilien- und Hochhäuser sind kein Problem mehr: In Wien entsteht gerade das "HoHo", ein Hochhaus aus Holz mit 24 Stockwerken und 84 Metern Höhe. Es wird das höchste Holzhaus der Welt und soll 2018 fertig werden. Bereits 2017 soll in Vancouver, Kanada, ein Studentenwohnheim aus Holz mit 18 Stockwerken und 53 Metern Höhe stehen. Böden, Stützen und Fassaden werden gleichzeitig hochgezogen, damit das Holz vor Feuchtigkeit geschützt ist.

"Das 'in die Höhe bauen' hat eigentlich die Bedeutung, dass man Holz aus dieser Kuschelecke der Ein- und Zweifamilienhäuser und der kleinen Bauten herausbringt und mit diesen Gebäuden eigentlich zeigen kann, dass Holz unwahrscheinliches Potential hat. Und auch das Potential hat, in unsere Städte zurückzukehren."

Hermann Kaufmann, Architekt, Österreich

Wo die gezeigten Holzhäuser stehen (Deutschland, Österreich)


5