BR Fernsehen - Dahoam is Dahoam


5

Gewinnspiel, Tombola & Co. Was halten die "Dahoam is Dahoam"-Stars davon?

Bamberger nimmt erfolgreich am Radio-Wettbewerb um den Bayern-"Witz des Tages" teil. Haben die Lansinger schon einmal an einem Wettbewerb teilgenommen? Was halten sie von Glücksspielen? Haben sie sogar mal etwas gewonnen?

Stand: 12.10.2017

Dahoam is Dahoam: Vroni und Patrick sind erstaunt, als Bamberger als Franke perfekt oberbayrisch spricht. Von links: Roland Bamberger (Horst Kummeth), Vroni Brunner (Senta Auth) und Patrick Westenrieder (Lucas Bauer). | Bild: BR/Marco Orlando Pichler

Silke Popp hat kein Glück

Ich hatte noch nie Glück im Glücksspiel. Ob Tombola, Lotto oder jegliche Preisausschreiben, nicht mal einen Trostpreis konnte ich gewinnen. Als Kind habe ich oft an Preisausschreiben teilgenommen, ich erinnere mich an ein Preisausschreiben in einer Jugendzeitschrift. Als erster Preis wurde eine Skiausrüstung ausgeschrieben. Tage-, wochenlang habe ich auf Antwort gewartet, so gern hätte ich die hochmoderne Ausrüstung gewonnen. Eine Antwort habe ich nie bekommen,  was mich sehr enttäuschte. Heute habe ich es aufgegeben, an solchen Aktionen teilzunehmen.

Andreas Geiss glaubt an den Zufall

Ich bin kein großer Fan von Glücksspielen und Verlosungen. In meiner Jugend habe ich allerdings bei einer Tombola in der Schule mal ein wunderbares Fahrrad gewonnen, welches mir dann viele Jahre treue Dienste leistete. Es ist eigentlich immer so, wenn man nicht damit rechnet oder sich keine Hoffnungen auf einen Gewinn macht, kommt das Glück meistens zum Zuge. Oft frage ich mich allerdings, wenn jemand einen Mega-Lottogewinn erhält, wie sich sein Leben wohl verändert und ob diese Menschen dann wirklich glücklicher sind als ohne das viele Geld.

Bernhard Ulrich zeichnete sogar einen Cartoon

Als Junge war ich begeisterter Münzsammler und habe an einem Ausschreiben teilgenommen, bei dem 327 neue Pfennige als Siegprämie ausgerufen wurden. Die Aufgabe bestand darin, einen Cartoon zu zeichnen und diesen einzureichen. Ich war voller Euphorie und wollte unbedingt den ersten Preis gewinnen. Daher scheute ich keine Mühe und keinen Aufwand. Ich konnte es kaum abwarten, bekam aber auch nach Monaten keine Antwort und musste enttäuscht zur Kenntnis nehmen, dass ich nicht gewonnen hatte. Viel später erinnere ich mich noch an ein Roulette-Spiel, welches ich zum Geburtstag geschenkt bekam. Ich sprengte tatsächlich die Bank und schmiss die Chips in die Luft. Dabei verschluckte ich einen versehentlich und hatte großes Glück, dass dieser Fauxpas ohne Folgen blieb.

Katrin Lux gewinnt eine Reise und kann es kaum glauben

Vor ungefähr zwanzig Jahren habe ich eine Reise nach Kreta gewonnen. Ich erhielt per Post die Mitteilung, dass ich den ersten Platz in einer Tombola gewonnen habe. Der Preis: eine zweiwöchige Reise für zwei Personen nach Kreta, alles inklusive. Ich hielt das zuerst für einen schlechten Scherz und sprach mit meiner Agentin über diesen angeblichen Gewinn. Es war kein Scherz, meine Agentin hatte auf einer Veranstaltung an dieser Tombola teilgenommen und meinen Namen eingetragen. Als Lohn verbrachten wir zwei wundervolle Wochen auf Kreta.


5