BR Fernsehen - Dahoam is Dahoam


21

Dahoam is Dahoam: Vorsorge ist besser als Nachsorge Was machen die Lansinger, um gesund zu bleiben?

Stadlbauer macht einen Diabetes-Selbsttest und stellt fest, dass er erhöhte Werte hat. Gehen die Lansinger regelmäßig zum Gesundheitsdienst? Was machen die "Dahoam is Dahoam"-Stars, um Krankheiten vorzubeugen? Achten sie auf ihre Gesundheit?

Stand: 09.11.2017

Dahoam is Dahoam: Von links: Kuh mit Benedikt Stadlbauer (Andreas Geiss) | Bild: BR/Sandra Demmelhuber

Brigitte Walbrun nimmt gesunde Ernährung sehr ernst

Früher waren wir nicht so sehr um unsere Gesundheit besorgt, aber wenn man älter wird, wird man auch ängstlicher. Wir nehmen die Vorsorgeangebote sehr gewissenhaft wahr, meinen Mann melde ich selbstverständlich immer gleich mit an. Die Früherkennung ist besonders bei schweren Krankheiten oft die einzige Chance, besser ist es natürlich, die Laster zu reduzieren. Ich habe vor acht Jahren das Rauchen aufgegeben, Kaffee trinken wir selbstverständlich ohne Zucker und immer schwarz, dazu kaltes Wasser. Grundsätzlich ernähren wir uns ausgewogen.

Horst Kummeth lebt seit seinen Herzproblemen gesund

Vor sieben Jahren hatte ich einmal mit Herzproblemen zu kämpfen, das war ein erster Warnschuss und zwang mich zum Umdenken. Natürlich sind dann regelmäßige Check-Ups notwendig, ebenso natürlich eine konsequente Umstellung der Ernährung. Wenig Alkohol, weniger Zucker, weniger tierische Fette, viel Obst und frisches Gemüse - und natürlich viel Bewegung und Sport. Es tut gut, nach den Untersuchungen die Gewissheit zu haben, dass alles gut ist.

Bernhard Ulrich geht lieber auf Nummer sicher

Hubert Kirchleitner | Bild: BR/Marco Orlando Pichler

In unserer Familie ist Diabetes kein Thema, dafür beugen wir auch konsequent vor und ernähren uns sehr ausgewogen und vitaminreich. Über unseren Hausarzt nehme ich regelmäßig diverse Vorsorgeuntersuchungen wahr, die ja auch von den Krankenkassen ab Mitte Vierzig empfohlen werden. Vor einigen Jahren habe ich einen Freund verloren, der mit erst 47 Jahren an Darmkrebs starb. Die Darmkrebsvorsorge ist nur eine von vielen sehr wichtigen Vorsorgeuntersuchungen, die aber ohne großen Aufwand lebensbedrohliche Krankheiten verhindert.

Silke Popp setzt auf viel Sport und ausgewogene Ernährung

Prävention ist alles, das heißt viel Sport und Bewegung, bevorzugt lange Spaziergänge an der frischen Luft mit meinen Hunden. Eine gesunde Ernährung ist aber immer die Basis. Gerade die vegane Küche ist sehr vitaminreich und stärkt meine Abwehrkräfte. Hin und wieder ein bisschen Nervennahrung schadet nicht, gerade am stressigen Set brauche ich ab und zu ein Stück Schokolade, aber auch natürlich in Maßen. Ich nehme das angebotene Vorsorgeprogramm gewissenhaft war und lasse mich regelmäßig durchchecken.


21