BR Fernsehen

Blickpunkt Sport Basketball BBL-Pokal Top Four: Brose Baskets Bamberg - FC Bayern München

Symbolbild Basketball mit den Logos der Vereine Brose Baskets Bamberg, FC Bayern München Basketball | Bild: picture-alliance/dpa/ Montage: BR

Samstag, 20.02.2016
16:00 bis 18:00 Uhr

  • Als Podcast verfügbar

BR Fernsehen
2016

Moderation: Julia Büchler

"Wir freuen uns, dass nach der Europameisterschaft 1993 endlich wieder so ein großes Basketball-Event in München stattfindet“, sagt Bayern-Coach Svetislav Pesic vor dem Halbfinale am Samstag gegen die bayerischen Konkurrenten.

In München "werden die derzeit besten vier deutschen Mannschaften antreten. Das gab es in den letzten Jahren nicht bei jeder Pokalendrunde“. Zum ersten Mal seit 1968 wollen die Münchner den Pokal gewinnen, doch wenn es nach den Brose Baskets geht, findet das Finale am Sonntag ohne die Oberbayern statt.

Bayerisches Duell auf Augenhöhe

In der Bundesliga begegneten sich die Teams zuletzt am 6. Dezember 2015. Die Franken gewannen das Spiel, das von beiden Seiten auf allerhöchstem Niveau geführt wurde, mit 100:87. Nicht nur die Klasse der letzten Partie, sondern auch die Dramatik der letzten Finalserie verspricht ein hochspannendes Duell auf Augenhöhe: Die Bayern eröffneten das Best-of-Five mit einem 84:73-Sieg in Bamberg, die Brose Baskets schlugen mit einem 80:78 in München zurück und gewannen das fünfte und entscheidende Spiel in eigener Halle 88:84. In der Beko BBL dominierten beide Teams zuletzt ihre Gegner. München gewann in Göttingen mit 94:65. Die Brose Baskets schlugen auch ohne ihren verletzten Point Guard Brad Wanamaker den MBC in Weißenfels mit 98:68. 

Pesic und Trinchieri sehen sich nicht in der Favoritenrolle

"Wir haben in Göttingen so stark verteidigt, dass vielleicht selbst Bamberg keine Chance gehabt hätte“, lobte Pesic. Allerdings weiß der Coach, dass "Göttingen nicht Bamberg ist“. Denn Bamberg ist nicht irgendein Team, sondern der amtierende Deutsche Meister und Tabellenführer. "Das motiviert jeden Spieler natürlich zusätzlich“, so Pesic.

"Wir werden unser Bestes geben – so wie immer", verspricht dagegen Brose Baskets Head Coach Andrea Trinchieri und schiebt den Gastgebern die Favoritenrolle zu: "Sie sind der Favorit, der dieses Knock-out-Spiel zuhause spielt." Zudem fehlt ihm ein starker Spieler. "Wir wissen nicht, ob wir Brad Wanamaker dabei haben werden, der für uns ein sehr wichtiger Spieler ist."

Tip-off - 16 Uhr live im BFS

Die Entscheidung fällt am Samstag, ab 16 Uhr - wir übertragen die Partie live im Bayerischen Fernsehen und im Stream. Der bayerische Vertreter aus dem ersten Halbfinale trifft auf den Sieger der Partie Alba Berlin - Frankfurt Skyliners. Das Finale wird am Sonntag, 21. Februar, auch live im Bayerischen Fernsehen zu sehen sein.

Redaktion: Steffen Lunkenheimer

Unser Profil

Der Sport-Klassiker im BR Fernsehen - immer samstags um 17.15 Uhr und am Montag um 22.00 Uhr.

Januar 2017

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31

Legende für TV

  • Als Podcast verfügbar
  • Audiodeskription
  • Livestream in Mediathek verfügbar
  • Originalfassung mit Untertiteln
  • Schwarz-weiß
  • Stereo
  • Surround
  • Untertitel
  • Video demnächst in der
    Mediathek verfügbar
  • Video bereits in der
    Mediathek verfügbar