BR Fernsehen - Film & Serie


22

Dokumentarfilm Making of Heimat

"Making of Heimat" ist ein eigenständiger Dokumentarfilm, der erzählt, wie ein Film entsteht. Der Film porträtiert Edgar Reitz, einen wichtigen europäischen Filmautor, bei der Arbeit an seinem neuen Spielfilm "Die andere Heimat - Chronik einer Sehnsucht".

Stand: 27.08.2013

Für Edgar Reitz - der am 1. November dieses Jahres 81 Jahre alt wird - ist "Die andere Heimat - Chronik einer Sehnsucht" ein wichtiges "Alterswerk", um sich seiner filmischen und persönlichen Wurzeln zu versichern. Dafür kehrt Reitz an den Drehort seines größten Erfolges "Heimat" zurück.

Info

Originaltitel: Making of Heimat (D, 2013)
Regie: Anja Pohl, Jörg Adolph
Länge: 119 Minuten
16:9, stereo

Im Hunsrück wird das Dorf Gehlweiler in eine Filmkulisse verwandelt. Viele Schauspieler und Laien aus der Region werden gecastet, um ein authentisches Familien- und Zeitbild zu erzeugen.

Der Film spielt um das Jahr 1840, als ganze Dörfer im Hunsrück sich leerten, weil ihre Bewohner aus Armut und Not ins ferne Südamerika auswandern mussten. Ein bildgewaltiges Epos aus der deutschen Provinz entsteht.

"Making of Heimat" erzählt aus der Perspektive von Edgar Reitz die spannenden Prozesse vor, während und nach den Dreharbeiten an dem fast vierstündigen Spätwerk des "Neuen deutschen Films".

"In seinen Produktionstagebüchern hat Edgar Reitz oft von Unsicherheit und Sorgen während der Filmarbeit berichtet. Dem herkömmlichen, werblichen Making-of liegt aber nichts ferner, als der Zweifel an der Machbarkeit, der künstlerischen Vision, am Erfolg. Bei Reitz hört man dagegen eine radikale, befreiende Erkenntnis heraus: 'Wir haben zwar alles getan, um Risiken abzuwägen, aber nichts, was zu tun ist, kann sich auf Routine und sichere Rezepte gründen. Es ist eine lange Reise ins Ungewisse.' Von dieser Reise kann nun unser Film erzählen."

Anja Pohl & Jörg Adolph

Uraufführung

Hofer Filmtage im Oktober 2013


22