BR Fernsehen - Film & Serie


12

Psychothriller von Roman Polanski Bitter Moon

Das Ehepaar Fiona und Nigel unternimmt eine Mittelmeerkreuzfahrt. An Bord lernt Nigel eines Nachts die attraktive Mimi kennen, die von ihrem zynischen Ehemann Oscar begleitet wird, der an den Rollstuhl gefesselt ist und Oscar erzählt, wie er Mimi kennengelernt hat und ihr nach und nach verfiel.

Stand: 14.09.2015

Filmszene aus "Bitter Moon": Nigel (Hugh Grant) ist zunächst nur Zuschauer, wird aber zunehmend von Mimi (Emmanuelle Seigner) in die erotische Spannung mit einbezogen. | Bild: BR/Telepool

Das englische Ehepaar Fiona und Nigel Dobson unternimmt eine Mittelmehrkreuzfahrt nach Istanbul, von wo aus die Reise weiter nach Indien führen soll.

Filminfo

Originaltitel: Bitter Moon (F/GB, 1992)
Regie: Roman Polanski
Darsteller: Emmanuelle Seigner, Peter Coyote, Hugh Grant, Kristin Scott Thomas
Länge: 133 Minuten
16:9, Stereo

An Bord lernt Nigel eines Abends die verführerische Mimi kennen, die mit ihrem wesentlich älteren und querschnittsgelähmten Ehemann, dem US-amerikanischen Schriftsteller Oscar, ebenfalls nach Istanbul reist. Oscar, der als Folge eines Unfalls an den Rollstuhl gefesselt ist und darüber zum Zyniker geworden ist, erzählt Nigel an mehreren Abenden die Geschichte, wie er vor vielen Jahren Mimi in Paris kennenlernte und ihr nach und nach verfiel.

Dabei spart er auch erotische Details seiner zunehmend sadomasochistischen und obsessiven Beziehung zu Mimi nicht aus. Die Geschichte dieser fatalen Amour fou zwischen dem Amerikaner und der Französin fasziniert Nigel so sehr, dass er nicht erkennt, wie Oscar ihn manipuliert und in ein abgründiges Machtspiel verstrickt.

Die anfänglich leidenschaftliche Liebesbeziehung mit Mimi (Emmanuelle Seigner) wird für Oscar (Peter Coyote) allmählich zur Belastung.

Mit "Bitter Moon" inszenierte Meisterregisseur Roman Polanski einen abgründigen und surrealistisch eingefärbten modernen Klassiker des Psychothrillers. In den Hauptrollen des von Sergio Leones Stammkameramann Tonino Delli Colli ("Es war einmal in Amerika") meisterlich fotografierten Beziehungsdramas sind Hugh Grant, Kristin Scott Thomas, Peter Coyote und Polanskis Ehefrau Emmanuelle Seigner zu sehen.

Die Filmmusik stammt von dem griechischen Elektronik- und Ambient-Komponisten Evangelos Odysseas Papathanassiou, besser bekannt unter seinem Künstlernamen "Vangelis". Der Titel der Romanvorlage "Lunes de fiel" von Pascal Bruckner bezieht sich - so wie auch der englische Titel "Bitter Moon" ein Wortspiel mit "Honeymoon" ist - auf den französischen Begriff für "Hochzeitsreise "lune de miel".

"Polanskis Regie ist ohne Kompromiss oder Rechtfertigung, und es ist doch auffällig, wie herablassend einige Kritiker den Film behandeln, obgleich man eine Stecknadel hätte fallen hören können, während sie den Film sahen."

(Roger Ebert, Chicago Sun Times, 08.04.1994)


12