4

Durch die Breitachklamm zur Alpe Dornach Vom schäumenden Gebirgsbach zum Kräuterschaum

Die Breitachklamm bei Oberstdorf ist die tiefste Felsschlucht in Mitteleuropa und zählt zu den schönsten Geotopen in Bayern. Oberhalb der Breitachklamm liegt auf rund 1000 Meter Höhe die Alpe Dornach, ein ideales Einkehrziel nach der Wanderung durch die Breitachklamm.

Von: Viktoria Wagensommer

Stand: 19.11.2016

Durch die Breitachklamm zur Alpe Dornach | Bild: BR; Viktoria Wagensommer

Die Klamm entstand vor gut 10.000 Jahren, als der Breitachgletscher im Zuge der Abschmelzung begann sich durch den Schrattenkalk zu fressen und so dem Wasser den Weg zu bahnen. 1905 wurde die Klamm erschlossen, heute besuchen jedes Jahr an die 100.000 Menschen das Naturwunder.

Alle bleiben gern stehen, um hinunter zu schauen

Peter Kolb versucht mit seinem Fotoapparat die steilen Felshänge und das rauschende Wasser in der Breitachklamm einzufangen. Eigentlich schier unmöglich, denn der schäumende Gebirgsbach ist zu lebendig, die Felsen rechts und links sind viel zu hoch, um sie auf ein Bild zu bekommen. Der in den Fels gehauene Weg führt mitten durch die enge Kluft. Auf schmalen Brücken wechselt der Steig hin und wieder die Seite, oft muss man sich unter den überhängenden Felsen bücken, um sich nicht den Kopf anzustoßen. Dann steigt der Weg langsam an, das Rauschen wird leiser und man hat nach etwa einer Stunde das Ende der Klamm erreicht.

Manchmal überquert der Weg die Schlucht

Über den Zwingsteg und einen kleinen Anstieg durch den Wald geht es nun weiter zur Alpe Dornach Alpe. Der Blick reicht vom Nebelhorn, über den Schattenberg, den Schneck, und die Höfats bis zum Söllereck. Wer Hunger hat, der kann sich von Christine Dornach und ihrer Küchenmannschaft bekochen lassen. Die junge Frau führt den Gasthof zusammen mit ihrem Bruder in der dritten Generation. Auf den Tisch kommen nur regionale Produkte. Auf den Weiden rund um die Alpe grasen von Frühjahr bis Herbst etwa 20 Weiderinder.

Die eigenen Weiderinder

Den Winter verbringen sie in einem großzügigen Laufstall. Ein junger Metzger aus Oberstdorf holt immer wieder einzelne Tiere ab und bringt ihr Fleisch zurück auf die Alpe. Auf der Karte stehen somit Ochsenbraten mit Blaukraut und Kartoffelknödel oder Rumpsteak mit Speckbohnen und Kässpatzen. Was die Kellner aus der Küche zu den Gästen bringen, ist schmackhaft und frisch und liebevoll dekoriert. Naschkatzen kommen beim Kaiserschmarrn mit marinierten Apfelwürfeln auf ihre Kosten.

Die Sonnenterrasse

Weil die meisten Gäste nicht mit dem Auto, sondern zu Fuß zur Alpe kommen, lassen sich die Kalorien dann beim halbstündigen Abstieg ins Tal gleich wieder abarbeiten - und für alle, die nach der Stärkung auf der Dornach Alpe regelrecht vor Energie strotzen: Schöne Wanderwege führen von der Alpe Dornach zum Engenkopf und ins Kleinwalsertal. 

Jeanette und Thomas Arens aus Leipzig

Derzeit ist die Breitachklamm allerdings geschlossen. Sie öffnet wieder am 23. Dezember und ist den Winter über von 9 bis 17 Uhr begehbar, der letzte Einlass erfolgt um 16 Uhr.

Durch die Breitachklamm zur Alpe Dornach | Bild: BR; Viktoria Wagensommer zum Audio Essen in Bayern Wolfgang Schneiders Lieblingswirtshäuser

Unser Wirtshausexperte Wolfgang Schneider zeigt Ihnen die schönsten und urigsten Wirtshäuser in ganz Bayern - auch in Ihrer Nähe ... [mehr]

Die Alpe Dornach ist auch im neuen kulinarische Buch von unserem BR-Gastro-Experten Wolfgang Schneider porträtiert. Die „Lieblingswirtshäuser“ enthalten seine 50 besten Tipps aus „Wir in Bayern“. Mehr darüber erfahren Sie im Gespräch von Conny Glogger mit Wolfgang Schneider.

„Wolfgang Schneiders Lieblingswirtshäuser – meine 50 besten Tipps aus WIR IN BAYERN“ ist im München Verlag erschienen, kostet 19.99 Euro und ist auch im BR-Shop erhältlich (ISBN: 978-3-7630-4038-4).

Alpe Dornach

Karte von Bayern | Bild: bing maps / BR zur Übersicht Wirtshaustipps Alle Wirtshaustipps von Wolfgang Schneider

Unser Wirtshausexperte Wolfgang Schneider zeigt Ihnen die schönsten und urigsten Wirtshäuser in ganz Bayern - auch in Ihrer Nähe ... [mehr]


4