172

Auflösung Das Bergrätsel im Mai

Mai - der Wonnemonat, aber auch der Marien-Monat mit Mai-Andachten vielerorts, und somit auch ein Monat der Besinnung, der Spiritualität inmitten der aufblühenden Berglandschaften. Hier finden Sie die Auflösung unseres Bergrätsels.

Von: Andrea Zinnecker

Stand: 16.05.2017

Illustration: Berge, Schriftzug - Bergrätsel | Bild: BR

Schneeweiß schmiegt es sich an einen steilen Berghang, thront über Burg und Dorf. Es ist das höchstgelegene seiner Art in ganz Europa, einer barocken Festung gleich und mit so vielen Fenstern wie das Jahr Tage hat. Mit Bergmajestäten, die zum Greifen nahe sind, und mit einer Stille, die sich besser in einer Gemeinschaft ertragen lässt..

11 Menschen zählt diese Gemeinschaft zur Zeit. Ora et labora, seit mehr als 900 Jahren, zuerst auf churrhätischem Gebiet, was bis heute nachwirkt, wie der heutige Chef des Hauses betont. Der erste war übrigens ein Allgäuer namens Albert. Er lag Papst Eugen III. so lange in den Ohren, bis dieser der Verlegung seinen Segen gab, Den Edlen von Tarasp war das egal, nicht aber der neue Standort: staubtrocken und windgeplagt auf einem Hangrücken. Also wurde es noch einmal verlegt, weiter nach Westen zum Almeinabach, wo schon eine Marienkapelle stand. Die ersten Bewohner kamen aus Ottobeuren und bauten eine Krypta. Geweiht wurde sie von Adalgott. Die romanischen Fresken sind noch heute ein Highlight.

Schön ist auch der Weinberg mit 7200 Rebstöcken zwischen 1000 und 1300 Metern Höhe, darunter wogende Getreidefelder mit einer uralten Roggensorte. Kein Wunder, wurde hier doch das allererste Paarl gebacken und auf dem Eselsweg zu den Nachbarn transportiert, ins Tella-Tal, wie es damals hieß, vorbei an der Calvenbrücke - heute der Stundenweg. Schleiser Trei, Lovarei, Rotund und Dreiangel. Anspruchsvoll, aber oft begangen.

Auflösung!

Gesucht war die Abtei Marienberg bei Burgeis im Vinschgau.

Das nächste Bergrätsel gibt es am 3. Juni.


172